Akademische Dissertationen

Akademische Dissertationen sind oft in Universitätsbibliotheken  „versteckt“ und für die interessierte Öffentlichkeit schwer zu finden. Dissertationen sind eine großartige Quelle, um das Wissen über Jugendstilkünstler und ihre Arbeiten im Laufe der Geschichte zu vertiefen. Deshalb haben wir damit begonnen, eine Liste solcher Publikationen anzulegen.

Unten finden Sie eine Kurzinformation über Forschungen zum Jugendstil auf Doktor- und Postdoc-Niveau über Forschungen im Zusammenhang mit dem Jugendstil. Wenn Sie irgendeine der Veröffentlichungen zu Rate ziehen möchten,  lesen Sie bitte die Zusatzinformation (die in manchen Fällen verfügbar ist) und kontaktieren Sie die betreffenden Universitäten. Sie können auch mit einem der aufgelisteten Dokumentationszentren Kontakt aufnehmen, wenn Sie nach einer bestimmten Publikation suchen oder an einem bestimmten Thema interessiert sind.

Wenn Sie, oder jemand, den Sie kennen, mit Forschung über den Jugendstil befasst ist, lassen Sie es uns bitte wissen, indem sie den Fragebogen ausfüllen und an uns schicken: a-s.buffat@artnouveau-net.eu

 

Filter by
   
Find it!
Records 91-105 of 185  
page      7        
Country
Researcher   
Title
GREAT BRITAIN
IMRIE Nicola
The architecture and culture of sanatoria for nervous ailments in the Austro-Hungarian Empire, 1890 – 1914School of History of Art, Film and Visual Media, Birkbeck College, University of London-LONDON
Information
SERBIA
JANJUSEVIC Bogdan
Nastanak i razvoj stambenih palata i vila u Vojvodini oblikovanih u stilu secesije krajem XIX i početkom XX veka / La genèse et le développement des palais résidentiels et les villas en Voïvodine, bâtis dans le style de l'Art nouveau(2012)
University of Belgrade - Faculty of Architecture-BELGRADE
Information
FRANCE
JAUMAULT Anne
Sarah Bernhardt et le monde de l’art(2001)
Université de Paris I, Faculté d’Art et d’Archéologie-PARIS
FRANCE
JUNES Sophie
L'art et les plantes : Emile Gallé, poète, botaniste et maître verrier(1994)
Université de Paris V, Faculté de Pharmacie-PARIS
FRANCE
JUNILLON Ingrid
Le théâtre d'Henrik Ibsen dans l'œuvre d'Edvard Münch : scénographie, "illustration" et variations graphiques.(2001)
Université Lyon 2 - Histoire de l'Art contemporain-LYON
Information
FRANCE
JUNILLON Ingrid
Le théâtre d'Henrik Ibsen dans l'œuvre d'Edvard Münch : scénographie, "illustration" et variations graphiques.(2001)
Université Lyon 2 - Histoire de l'Art contemporain-LYON
Information
FRANCE
JUSKOWIAK Aurélie
Hystérie et art nouveau: la redécouverte surréaliste(2001)
Université de la Sorbonne, Paris IV, Faculté d’Art et d’Archéologie-PARIS
GREAT BRITAIN
KALLESTRUP Shona
Art and Design in Romania 1866-1927. Local and International Aspects of the Search for National Expression(2006)
University of St. Andrews, School of Art History-Fife, Scotland -UK-KY16 9AR-ST-ANDREWS
Information
AUSTRIA
KALTENBRUNNER Regina
Die Osternberger Facetten der Münchner Secession: Allotrianisches Künstlerleben von "Immergrün" im Lichte des Pleinair(2004)
Universität Salzburg, Abteilung FB Kunst-, Musik- und Tanzwissenschaft -SALZBURG
FRANCE
KAPP Isabelle
Botanique et Art nouveau : La stylistique des papiers peints(1996)
Université Lumière Lyon II-86 rue Pasteur-FR-69007-LYON
TURKEY
KARAGÖZ Gözde
Mimesis to Nature ; Art Nouveau architecture(2007)
Gazi University Graduate School of Science-GAZI
Information
SWITZERLAND
KAUFMANN Sabine
Die Galerie Grubicy in Mailand (1880-1920)(2005)
Kunsthistorisches Institut -ZURICH
SWITZERLAND
KAUFMANN Bettina
Symbol und Wirklichkeit. Ernst Ludwig Kirchners "Bilder aus der Phantasie" und Edvard Munchs "Lebensfries". Fribourg, Séminaire d'histoire de l'art(2004)
SWITZERLAND
KELLER Eva
Alberto Giacometti. A la recherche du portrait.(2000)
Kunsthistorisches Seminar-BASEL
GERMANY
KILLISCH Sigline
Da werden Frauen zu Hyänen'. Reaktion der Bildsatire auf die Emanzipation und emanzipatorische Verhaltensweisen der Frau. Motivkundliche Untersuchungen zu Präsentationsformen eines Bildtyps in den satirischen Zeitschriften 'Simplicissimus' und 'Jugend'(1985)
Philipps Universität, Institut Kunstgeschichtliches Institut-MARBURG


 

With the support of the Culture Programme of the European Union