Netzwerk Neuigkeiten
Filter by
   
Find it!
Records 16-30 of 216  
page 2             

Sommer Führungen vom Cauchie Haus – vom 2 Juni bis 26. August 2014


Das Cauchie Haus wird diese Wochenende am 7. und 8. Juni vom 10 bis 13 Uhr und 14 bis 17.30 Uhr geöffnet werden.

Das Sommer beginnt auch für das Cauchie Haus, das seine Türen am Dienstag abends von Juni, Juli und August, vom 18 bis 21 Uhr öffnet. Eine andere Art das Haus am Abends und während Sommer zu entdeckenn.

Weitere Informationen


Photo: Logo of the Cauchie House

Sommer im Ecole de Nancy Museum in Nancy – vom 2. Juli to 28. August 2014


Entdecken Sie das Sommerprogramm des Ecole de Nancy Museums!
Aktivitäten für alle:

Ein neuer sommerlicher Zyklus: Die Zeit eines Werks
Genießen Sie eine besondere Zeit eine halbe Stunde lang im Ecole de Nancy Museum und im Lothringen Museum
Jeden Mittwoch von 17 Uhr bis 17.30 Uhr

Die Ecole de Nancy Museum Spaziergänge
Geführte Wanderung "außerhalb des Museums"
Am Samstag um 11 Uhr

Kleines Extra für die Kleinen! Leckerbissen und Natur
Eine Tour, von einer Werkstatt von Cupcakes Dekoration befolgt!
Donnerstag, 24. Juli, von 14.30 bis 16.30 Uhr
Für Kinder von 7-11 Jahre alt

Ferienwerkstatt für jüngere:  Schnitzeljagd Intrigen im Museum, spezial Künstler
Eine Sitzung Wahl Donnerstag, 21. oder Donnerstag, 28. August, von 14.30 bis 16.00 Uhr
Für Kinder von 7-11 Jahre alt

Programm und Sessionen

Weitere Informationen

Wie der Rest des Jahres, wird eine Führung der Villa Majorelle jedes Samstag und Sonntag um 13.45 Uhr und 15.00 Uhr organisiert!


Photo: Corbin Property, Ecole de Nancy Museum, source: www.ecole-de-nancy.com

Besichtigungstouren Mackintosh Reise von Studenten bis Meister Architekt in der GSA - vom 1. Juli bis 30. September 2014


Während des Sommers, und später, entdecken Mackintoshs Geschichte in der GSA, vom Studenten zum Meister Architekt, eine Stunde lang Tour mit unserem preisgekrönten Führer.

Entdecken Sie Mackintosh Inspiration, Bildung und die Beziehungen, die er an der Schule aus bildete.

Entdecken Sie die architektonische Schmuckstücke in der Umgebung und untersuchen Sie die Außenseiten des Mackintoshs Meisterwerks, die Glasgow School of Art.

Weitere Informationen und Online-Buchung


Photo: A visit at the GSA, source: www.gsa.ac.uk

Veröffentlichung von der 10. Ausgabe der Bruxelles Patrimoines Zeitschrift


Das Denkmalamt der regionalen öffentlichen Dienststelle von Brüssel hat gerade die 10. Ausgabe der Bruxelles Patrimoines Zeitschrift veröffentlicht, die sich auf den Jugendstil und Art déco Architeckt Jean-Baptiste Dewin konzentriert.

Weitere Informationen


Photo: Cover of the 10th issue of the Bruxelles Patrimoines Magazine

Ausstellung Jugendstil in den Niederlanden im Riga Jugendstil Museum - vom 3. Juli bis 12. Oktober 2014


Die Ausstellung wurde in Zusammenarbeit mit der niederländischen Kunsthistoriker und Sammler Frederik Erenc organisiert.
Es zeigt die Einzigartigkeit des niederländischen Jugendstils mit allen seinen charakteristischen Merkmale wie der rationalistischen Schule, dekorativen Jugendstil, den asiatischen Einflüssen und anderen Bewegungen.

Jeder ist eingeladen, bei einem Treffen mit den niederländischen Kunsthistoriker und Sammler Frederik Erenc mitzumachen um mehr über das niederländische Jugendstil Erbe um 3. und 4. Juli um 16.00 Uhr zu unterrichten!

Weitere Informationen


Photo: Exhibition Art Nouveau in the Netherlands, source: www.jugendstils.riga.lv

2000 Archive von Victor Horta in den Archiven der modernen Architektur in Brüssel gefunden - 2. Juli 2014


Archive von Victor Horta, einschließlich der kompletten Archive des Palasts der Schönen Künste, wurden unter anderen Dokumenten von den Archive der modernen Architektur gefunden. Wie die belgische Zeitung Le Soir es verratet, befanden zweitausend Pläne und Skizzen des belgischen Meisters sich unter vielen anderen Dokumente, die, in einem Gebäude in Schaerbeek vom Auftragnehmer Blaton Frei gemacht, gelagert wurden.
Die Archive der modernen Architektur haben alle diese Dokumente als eine Spende bekommen.

Weitere Informationen in Kürze

Entdecken Sie einen Bericht vom belgischen Kanal Télé Bruxelles


Photo: Plans of the Palais des beaux-Arts, Brussels. Source: www.telebruxelles.net

Die Ecole de Nancy in der Ausstellung Paris 1900. Die Stadt von Unterhaltung des Spektakels ins Petit Palais in Paris repräsentiert – von 2. April bis 17. August 2014


Das Musée de l’Ecole de Nancy ist stolz mehrere Werken dieser Sammlungen anlässlich der Ausstellung Paris 1900. Die Stadt Spektakels, der von 2. April bis 17. August 2014 statt findet, zu präsentieren. Man kann doch dort Victor Prouvés Die Nacht oder also Bucheinbände von Camille Martin wiederfinden...

Die Ausstellung Paris 1900. Die Stadt Spektakels lädt das Publikum ein, die Glückstunden der französichen Hauptstadt wieder zu erleben im Augenblick, als sie Weltausstellung empfängt, die mit viel Lärm das Zwanzigste Jahrhundert inauguriert.

Entdecken Sie OFF, der Blog vom Musée de l’Ecole de Nancy

Weitere Information über die Ausstellung


Photo: Victor Prouvé, bowl La Nuit. Nancy, MEN.Picture C. Philippot

Ausstellung Dem Licht Entgegen im Museum Künstlerkolonie, Mathildenhöhe in Darmstadt – von 17. Mai bis 14. September 2014


DEM LICHT ENTGEGEN Die Künstlerkolonie-Ausstellung 1914

Die Jubiläumsschau zur Künstlerkolonie-Ausstellung von 1914 auf der Mathildenhöhe Darmstadt - auf den Tag genau 100 Jahre nach dieser letzten historischen Großausstellung nach 1901, 1904 und 1908 – präsentiert mit Werken von Albin Müller, Bernhard Hoetger, Elizabeth Duncan, Friedrich Wilhelm Kleukens, Emanuel Josef Margold, Arnold Mendelssohn und Heinrich Jobst das ganze Spektrum kreativen Schaffens von der Architektur und Malerei über Skulptur und Angewandte Kunst bis hin zu Musik und Tanz. Historische Dokumente und Kunstwerke beleuchten den Stellenwert dieser Leistungsschau vor dem großen Krieg.

Um den Geist der Künstlerkolonieausstellung von 1914 lebendig werden zu lassen, präsentiert das Museum Künstlerkolonie sowohl Gemälde, Skulpturen, Zeichnungen, Schmuck und Fotografien aus der Städtischen Kunstsammlung Darmstadt als auch wertvolle Leihgaben aus öffentlichen und privaten Sammlungen. Sie zeugen vom ungebrochenen Optimismus der Moderne, der in der Künstlerkolonie Darmstadt bis zum Ausbruch des Ersten Weltkriegs herrschte und der noch heute auf der Mathildenhöhe Darmstadt spürbar ist.

Kurator der Ausstellung: Dr. Philipp Gutbrod, Sammlungskonservator und Kurator, Institut Mathildenhöhe Darmstadt

Weitere Informationen


Photo: Poster of the exhibition "Toward the light - The Artists’ Colony Exhibition 1914"

Ausstellung Aus dem Archiv im Jugendstilsenteret in Alesund – vom 25. April bis 14. September 2014


"FRA ARKIVET"

Das Jugendstilsenteret (Jugendstil Zentrum) in Ålesund hat die Künstlerinnen Elsebeth Jørgensen (Dänemark) und Helene Sommer (Norwegen) eingeladen, neue Kunstwerke auf die Sammlung und die Archive des Jugendstil Zentrums sowie Architektur von Ålesund, sein Umgebungen und auf viele Geschichten gegründet zu schaffen.

Sie wurden ermuntert, die Geschichten in diesem visuellen und historischen Material enthalten, und die neuen Erzählungen und Ausdrücken, die in diesem Sinn erstellt werden können zu untersuchen.

Die Ausstellung befindet sich im 2. Stock des Jugendstil Zentrums.

Weitere Informationen


Photo: Helene Sommer, Om måser og gråstein - About gulls and granite(2014), Jugendstilsenteret

Ausstellung Trotzdem Kunst ! im Leopold Museum in Wien – com 9. Mai bis 15. September 2014


Österreich 1914–1918

Das Attentat auf den österreichischen Thronfolger Erzherzog Franz Ferdinand am 28. Juni 1914 in Sarajevo war fataler Auslöser des Ersten Weltkrieges. Hundert Jahre danach widmet das Leopold Museum den Schicksalen österreichischer Künstler (Egon Schiele, Albin Egger-Lienz, Anton Kolig, Kolo Moser, Gustav Klimt...), die in den Jahren 1914 bis 1918 tätig waren eine umfassende Ausstellung.

Bezüge zum Heute bilden ausgewählte Positionen zeitgenössischer Künstler aus Italien, Rumänien, Russland und Serbien, also jenen Ländern, gegen die Österreich-Ungarn im Ersten Weltkrieg an den Fronten kämpfte. Die Ausstellung zeigt 200 Werke, davon rund 40 aus der Sammlung des Leopold Museum, 30 aus der Sammlung Leopold II und 130 Werke von öffentlichen und privaten österreichischen und internationalen Leihgebern. Zusätzlich zu den historischen Objekten sind zeitgenössische künstlerische Interventionen zu sehen.

Weitere Informationen


Photo: Egon Schiele, One-Year Volunteer Lance-Corporal, 1916 (c) Leopold Museum, Vienna, Inv. 1418

Ausstellung Linie und Form im Leopold Museum in Wien – vom 23. Mai bis 20. Oktober 2014


100 Meisterzeichnungen aus der Sammlung Leopold

Innerhalb des rund 5.400 Werke umfassenden Bestandes der Leopold Museum-Privatstiftung befinden sich rund 3.400 Arbeiten auf Papier, vor allem Aquarelle und Zeichnungen. Bereits 2010 zeigte das Leopold Museum in der Ausstellung »Verborgene Schätze« eine repräsentative Auswahl der besten Aquarelle der Sammlung Leopold. Die vorliegende Schau »Linie und Form« versammelt nun 100 herausragende Beispiele meisterhafter Zeichenkunst des 19. und 20. Jahrhunderts. Die Ausstellung gibt Einblick in den reichen Bestand der Zeichnungen, die Rudolf Leopold im Laufe seiner mehr als 40-jährigen Sammlertätigkeit erworben hat, allen voran die Werke der besten Zeichner des 20. Jahrhunderts wie Egon Schiele, Gustav Klimt und Alfred Kubin. Sie sind in der Sammlung Leopold in einer Vielzahl und herausragenden Qualität vorhanden, wie dies nur wenige andere Museen aufweisen können.

Weitere Informationen


Photo: Koloman Moser, Dancer (Design draft for a metal Relief), 1904 (c) Leopold Museum, Vienna, Inv. 1692

Ausstellung Jugendstil Meister im Museum für angewandte Kunst von Budapest in Budapest – vom 24. Mai 2013 bis 31. August 2014


Die Ausstellung der Jugendstilsammlung des Museums für Angewandte Kunst, die mit Erfolg in der Musei Capitolini in Rom in diesem Frühjahr traf, wird in Budapest vom 24. Mai 2013 präsentiert.

Der Schwerpunkt des 2013 Programms im Museum für Angewandte Kunst ist diese internationale bedeutende Jugendstil Sammlung die nationale und internationale Öffentlichkeit darzustellen. Teil des 2013 Ungarisch-Italienischen Kulturjahrs, organisiert das Museum für angewandte Kunst in diesem Frühjahr eine große angelegte Ausstellung mit fast 100 Objekten in der Musei Capitolini in Rom, die nun in der Üllői Straße Gebäude sehen lassen kann.

Sie stellt die technischen und künstlerischen Innovationen der Blütezeit der Sezession mit herausragenden Funde aus der Zeit zwischen die Weltausstellung in Paris 1889 und die Weltausstellung von Dekorative Kunst in Turin 1911 dar und zeigt die Einflüsse unter den verschiedenen künstlerischen Bereichen und unter den Künstlern aus verschiedenen Nationalitäten.
Die Glas- und Keramikobjekte - Meisterwerke von Louis Comfort Tiffany, Émile Gallé, den Daum Brüdern und der Zsolnay Fabrik- die den Hauptteil der Ausstellung bilden, werden von Juwelen (René Lalique) und Tapisserien (József Rippl-Ronai, Otto Eckmann) angereichert.

Weitere Informationen über die Ausstellung, das Museum und entdecken Sie die erstaunliche virtuelle 360 Grad Rundgang durch die Ausstellung!


Photo: János Buch, Architectural ceramics for façade decoration, manufactured by the Zsolnay factoryPécs, 1911

Ausstellung Der Bigot Pavillon – Jugendstil Baukeramik aus Paris im Museum für Angewandte Kunst in Budapest - vom 26. April 2013 to 31. August 2014


Im Jahr 2013 kann das monumentale Ensemble von Alexandre Bigots Baukeramik zum ersten Mal seit der Parisen Weltausstellung von 1900 in Budapest zu sehen. Das Ensemble wurde vom Direktor Jenő Radisics mit staatlichen Mitteln im Augenblick der Parisen Weltausstellung 1900 erworben und wurde seitdem niemals präsentiert.

Alexander Bigots Pavillon mit Jugendstilen architektonischen Musterstücke - Wandbeschichtung, Kaminrahmen, Säulen mit Dekorationen, Halterungen, Friese – wurde vollständig vom Museum erworben und wurde nach Budapest nach der Ausstellung transportiert. Die Objekte wurden in den riesigen Keller des Museums für Angewandte Kunst hinterlegt.
Die Designer der Baukeramik waren so herausragende Französische Architekten und Bildhauer dieser Zeit wie Jules Lavirotte (1864-1924) oder Paul Jouve (1878-1973). Ähnliche Stücke von Baukeramik in der Ausstellung dargestellt können noch heute auf Fassaden von mehreren Jugendstil Gebäude und Paläste in Paris gefunden werden.

Diese aktuelle Ausstellung weist die Zukunft des Museums und den Wunsch ausdrückt, dass viele versteckten Kunstwerke der Sammlung, wie diese, angezeigt werden sollen - etwas, was erst nach der Rekonstruktion des Gebäudes von Ödön Lechner entworfen möglich sein wird.

Weitere Informationen


Photo: Musem of Applied Arts, Budapest

Aufruf zur Einreichung von Anträge 2014 Erbepreis in Schaerbeek, Brüssel – 8. August 2014


Kulturerbe im Rampenlicht

Im Jahr 2010 unter der Leitung des stellvertretenden Bürgermeisters für Erbe Cécile Jodogne gegründet ist der zweijährige Erbepreis in seiner dritten Auflage. Das Ziel? Belohnung und Förderung privater Initiativen und Verbände zugunsten dem baulichen Erbe unserer schönen Stadt.

Mit einer Menge von 3.600 Euro, das unter den Gewinnern aufgeteilt werden wird, werden zwei Arten von Durchführungen anvisiert werden:
Einerseits, die Restaurierung der Gebäude von Personen in Übereinstimmung mit den ursprünglichen architektonischen Merkmale initiiert;
Andererseits, die Arbeit von Organisationen für die Sensibilisierung für Erbe und ihre Förderung durch verschiedene Mittel (Veröffentlichung, Ausstellung, Workshops ...) in Verbindung mit der Gemeinde Schaerbeek durchgeführt

Die Erbe in Schaerbeek ist außergewöhnlich, Maßnahmen zum Schutz sollte gefördert werden!

Die Teilnahme ist kostenlos.

Das Antragsformular und die Wettbewerbsregeln sind von der Planungsabteilung: Büro-Bureau 2.07, Rathaus - Hôtel communal, Place Colignon –0032 (0)2/244.72.04 urbanisme@schaerbeek.irisnet.be.

Anmeldeschluss: Freitag, 8. August 2014 um 13 Uhr.


Photo: Schaerbeek, Brussels

Ausstellung Bei dem Ursprung eines Mythos: Klimt ins Palazzo Reale in Milan – bis 13. Juli 2014


Die Ausstellung, die von der Gemeinde Mailand, Palazzo Reale, 24 ORE Cultura und Arthemisia Group, in Zusammenarbeit mit dem Belvedere Museum in Wien organisiert wird und von Alfred Weidinger kuratiert wird, Klimt Schüler besagt, Wissenschaftler und stellvertretender Direktor des Belvederes, präsentiert zum ersten Mal in Mailand einige der berühmtesten Meisterwerke aus den bedeutendsten Museen.

Die Ausstellung zielt darauf ab, familiäre Beziehungen und emotionale Klimt zu untersuchen, und erforscht die Anfänge seiner Karriere an der Hochschule für angewandte Kunst in Wien und seine große Leidenschaft für Theater und Musik durch die Ausstellung von Werken aus anderen wichtigen Museen, darunter mehrere Meisterwerke wie Adam und Eva, Judith II, Sonnenblume und Bewegtes Wasser.

Weitere Informationen


Photo: Fuochi fatui, Gustav Klimt, 1903, Private collection. Source: www.klimtmilano.it

With the support of the Culture Programme of the European Union

Responsible publisher: Arlette Verkruyssen, General Director,
Brussels Regional Public Service - Bruxelles Développement urbain (Brussels Urban Development),
CCN - Rue du Progrès 80, B. 1, 1035 Brussels - Belgium