Netzwerk Neuigkeiten
Filter by
   
Find it!
Records 41-45 of 414  
page        9      

Ausstellung Save/Change the City in der CIVA Stichtung in Brüssel – 23. Juni bis 24. September 2017


Die Enteignung der Bewohner von Marolles für die Erweiterung des Gerichtsgebäudes, die Halles Centrales Zerstörung um einen neuen Parkplatz zu bauen (den Parkplatz 58, weißt du?), die absurde Idee der Stadt-Autostraße, die Zerstörung des Volkshaus (Maison du Peuple) von Victor Horta, der Plan Manhattan, der die Norden Wohngebiet in einem Geschäftsviertel in der amerikanischen Art und Weise verwandelt hat: in den 1950er und 1960er Jahren die Brüsselisierung (“Bruxellisation”) Schaden anrichtet. Brüssel sieht aus wie eine zestörte Stadt in einer Zeit ohne Krieg. Ganz Stadtviertel wurden zerstört. Die Menschen enteignet. Und das mit der Unterstützung der Regierung. Die Philosophie? Die ‚notwendige Modernisierung‘ der Stadt.

Aber der Widerstand organisiert sich. Die ersten Nachbarschaftskomitees sind hergestellt und die Menschen rebellieren. Zwei Verbände entstehen: das Archiv der modernen Architektur (Archives d’Architecture Moderne) und Sint Lukasarchief. Sie verteidigen die Interessen von Brüssel Einwohnern, der städtischen Erbe, Architektur und Kulturerbe. Im Jahr 2017 werden sie im Rahmen der Fondation CIVA umgestellt.

Die Austellung Save | Change the City erzählt ihre Kämpfe gegen die Brüsselisierung (“Bruxellisation”) und die Alternativen vorgeschlagen um die Stadt lebenswert zu machen. Eine Stadt, die ihre Bürger, ihre Architektur und Kulturerbe respektiert. Ihre Hauptwaffen: ein Archiv. Das Erbe wird inventarisiert und Studien durchgeführt – über die Bedeutung von Victor Horta und Jugendstil, zum Beispiel - Bibliotheken erstellt und Ausstellungen organisiert.

Die Ausstellung zeigt sowohl den unglaublichen Reichtum des Archiv der modernen Architektur und Sint-Lukasarchief: Hunderte von ursprünglichen Plänen, gegen Projekte für Stadtteile, Straßen, Gebäude, Protest Plakate... andererseits wird der Besucher in diese Zeit zurück kommen dank Bildarchive von VRT / RTB und Geschichten der 1960er und 1970er Jahre die, die Stimme zu Brüssel Eiwohner gibt. Besucher, jung und alt, werden Brüssel und seine Vergangenheit und die Auswirkungen, die diese Änderung der ‚Vision‘ auf die Stadt und ihre Einwohner hatte (wieder) zu entdecken.

Weitere Informationen


Picture: Poster of the exhibition "Save/Change the City" © Fondation CIVA Stichting

Ausstellung Mikhail Eisensteins Riga. Diagonalen im Riga Art Nouveau Zentrum in Riga - vom 6. bis 24. September 2017


5. September 2017 ist der 150. Jahrestag der Geburt des Bauingenieurs und Architekten Michael Eisenstein. Am 6. bis 24. September 2017 bietet das Museum Riga Art Nouveau Zentrum seinen Besuchern die Möglichkeit, Mikjail Eisensteins kreative Karriere näher zu betrachten.

Die Künstlerin Margarita Fedina widmete ihre Fotoausstellung Mikhail Eisensteins Riga. Diagonale zum Jubiläum des großen Meisters. Sie fotografiert historische Gebäude und Innenräume, mehr als 70 Bücher haben ihre Fotos vorgestellt. Seit mehr als 10 Jahren fotografiert Margarita Rigas Art Nouveau Architektur mit verschiedenen fotografischen Techniken und Methoden.

Diese Ausstellung präsentiert 20 Fotos aus dem kreativen Projekt des Künstlers Art Nouveau. Sammlung von Diagonalen. Diese Fotografien zeigen Fragmente von Michail Eisensteins Gebäude, die aus einem merkwürdigen Winkel, d.h. diagonal, zeigen.

Pressemitteilung der Veranstaltungen zum 150. Jubiläum der Geburt von Michail Eisenstein

Weitere Informationen


Picture: Poster of the 150th anniversary of the birth of Mikhail Eisenstein © Museum of Riga Art Nouveau Center

Ausstellung Frauenbilder im Leopold Museum in Wien – vom 7. July bis 18. September 2017


Vom Biedermeier zur frühen Moderne

In der Reihe von thematischen Sammlungspräsentationen wird diesmal die Sammlung Leopold zum Thema Frauenbilder befragt. Die Auswahl der Werke konzentriert sich dabei auf die Zeit von 1830 bis 1930.

Im ersten Teil der Schau stehen spezielle Themen im Blickpunkt der Aufmerksamkeit, nämlich das weibliche Porträt, Mutter-Kind-Darstellungen, die Lebenswelt der Frau, Darstellungen zu Jugend und Alter sowie die Frau als Aktmodell.

Der zweite Teil der Ausstellung widmet sich Werken, die von weiblichen Künstlerinnen geschaffen wurden, unter anderem Bilder, Grafiken und Skulpturen von Tina Blau, Marie Egner, Olga Wisinger-Florian, Broncia Koller-Pinell, Käthe Kollwitz, Emma Bormann, Wally Wieselthier, Maria Likarz und Kitty Rix.

Weitere Informationen 


Picture: Koloman Moser, Venus in der Grotte, um 1914 © Leopold Museum, Wien

Veröffentlichung Kronikas #1 – Die imaginäre Inventarisierung vom Autrique Haus in Brüssel – August 2017


Kronikas #1 – Die imaginäre Inventarisierung Algier. Brüssel. Havana

Kronikas ist eine dreieckige Erfahrung von Schrift, Illustration und Comic zwischen Algier, Brüssel und Havanna. Eine imaginäre Inventarisierung des Erbes von jeder Stadt in dem, was mit den Autoren am nächsten ist, die in diesen Städten leben.

Diese Initiative wird von der Region Brüssel-Hauptstadt unterstützt und vom Autrique House Association eingesetzt. Es ermöglicht Schöpfer aus Algier, Brüssel und Kuba zusammen mit einem gemeinsamen Ziel in einer und dieselber Publikation zu sein: das Erbe im weitesten Sinn zu interpretieren.

Die Publikation ist im Museumsshop erhältlich. Preis: 10 €.

Weitere Informationen


Picture: Cover of the publication "Kronikas #1" © Maison Autrique asbl

Glasgow Tage der offenen Tür Festival in Glasgow - vom 11. bis 17. September 2017


Entdecken Sie Glasgow und kommen Sie hinter die Kulissen während dieser jährlichen Architektur und erbautes Erbe Festival, das über Glasgow vom 11. bis 17. September 2017 stattfinden wird.

Jetzt in seinem 28. Jahr wird das Glasgow Tage der offenen Tür Festival mit einem ganz neuen Programm über die Themen Geschichte, Erbe und Archäologie von offenen Gebäuden, Spaziergänge, Gespräche, Touren, Ausstellungen, besondere Veranstaltungen und Kinder Aktivitäten kommen.

Weitere Informationen


Picture: Poster of the Glasgow Doors Open Days Festival © gbpt.org

With the support of the Culture Programme of the European Union

Responsible publisher: Arlette Verkruyssen, General Director,
Brussels Regional Public Service - Bruxelles Développement urbain (Brussels Urban Development),
CCN - Rue du Progrès 80, B. 1, 1035 Brussels - Belgium