Netzwerk Neuigkeiten
Filter by
   
Find it!
Records 31-45 of 229  
page  3            

Ausstellung Jugendstil Meister im Museum für angewandte Kunst von Budapest in Budapest – vom 24. Mai 2013 bis 31. August 2014


Die Ausstellung der Jugendstilsammlung des Museums für Angewandte Kunst, die mit Erfolg in der Musei Capitolini in Rom in diesem Frühjahr traf, wird in Budapest vom 24. Mai 2013 präsentiert.

Der Schwerpunkt des 2013 Programms im Museum für Angewandte Kunst ist diese internationale bedeutende Jugendstil Sammlung die nationale und internationale Öffentlichkeit darzustellen. Teil des 2013 Ungarisch-Italienischen Kulturjahrs, organisiert das Museum für angewandte Kunst in diesem Frühjahr eine große angelegte Ausstellung mit fast 100 Objekten in der Musei Capitolini in Rom, die nun in der Üllői Straße Gebäude sehen lassen kann.

Sie stellt die technischen und künstlerischen Innovationen der Blütezeit der Sezession mit herausragenden Funde aus der Zeit zwischen die Weltausstellung in Paris 1889 und die Weltausstellung von Dekorative Kunst in Turin 1911 dar und zeigt die Einflüsse unter den verschiedenen künstlerischen Bereichen und unter den Künstlern aus verschiedenen Nationalitäten. 
Die Glas- und Keramikobjekte - Meisterwerke von Louis Comfort Tiffany, Émile Gallé, den Daum Brüdern und der Zsolnay Fabrik- die den Hauptteil der Ausstellung bilden, werden von Juwelen (René Lalique) und Tapisserien (József Rippl-Ronai, Otto Eckmann) angereichert.

Weitere Informationen über die Ausstellung, das Museum und entdecken Sie die erstaunliche virtuelle 360 Grad Rundgang durch die Ausstellung!  


Photo: János Buch, Architectural ceramics for façade decoration, manufactured by the Zsolnay factoryPécs, 1911

Ausstellung Der Bigot Pavillon – Jugendstil Baukeramik aus Paris im Museum für Angewandte Kunst in Budapest - vom 26. April 2013 to 31. August 2014


Im Jahr 2013 kann das monumentale Ensemble von Alexandre Bigots Baukeramik zum ersten Mal seit der Parisen Weltausstellung von 1900 in Budapest zu sehen. Das Ensemble wurde vom Direktor Jenő Radisics mit staatlichen Mitteln im Augenblick der Parisen Weltausstellung 1900 erworben und wurde seitdem niemals präsentiert.

Alexander Bigots Pavillon mit Jugendstilen architektonischen Musterstücke - Wandbeschichtung, Kaminrahmen, Säulen mit Dekorationen, Halterungen, Friese – wurde vollständig vom Museum erworben und wurde nach Budapest nach der Ausstellung transportiert. Die Objekte wurden in den riesigen Keller des Museums für Angewandte Kunst hinterlegt.
Die Designer der Baukeramik waren so herausragende Französische Architekten und Bildhauer dieser Zeit wie Jules Lavirotte (1864-1924) oder Paul Jouve (1878-1973). Ähnliche Stücke von Baukeramik in der Ausstellung dargestellt können noch heute auf Fassaden von mehreren Jugendstil Gebäude und Paläste in Paris gefunden werden.

Diese aktuelle Ausstellung weist die Zukunft des Museums und den Wunsch ausdrückt, dass viele versteckten Kunstwerke der Sammlung, wie diese, angezeigt werden sollen - etwas, was erst nach der Rekonstruktion des Gebäudes von Ödön Lechner entworfen möglich sein wird.

Weitere Informationen  


Photo: Musem of Applied Arts, Budapest

Brüssel Jugendstil. Rund um Häuser von Gabriel Charles (1868-1919) in der Halles Saint-Gery in Brüssel – vom 1. bis 31. August 2014


Brüssel ist eine Region, die reich vom architektonischen Erbe ist. Trotz seiner komplexen Geschichte hat sie wahre Juwele von Architektur und Dekoration der 1900er Jahre behalten. 
Die Ausstellung Rund um die Häuser von Gabriel Charle (1868-1919) ist eine Einladung, die Intimität einiger bemerkenswerten Werke des Architekts und Dekorateurs Gabriel Charle in Brüssel zu entdecken. 
Durch eine aufschlussreiche Auswahl von Ornamenten, Fotos von Details und unveröffentlichten Kommentaren wird der Kurs Sie in der Halles Saint-Gery einen weniger bekannten Trend des Jugendstil in Brüssel schätzen machen.

Während des Monats August in der Halles Saint-Gery präsentiert, kann die Besichtigung mit Erklärungen auf Anfrage mehr Informationen Ihnen über die Ausstellung bringen.

Halles Saint-Géry
1 Place Saint-Géry, 1000 Bruxelles

Informationen und Besichtigungstouren 
Tel: 0032 498 70 11 03 

E-mail: pierreanagnostopoulos@hotmail.com 


Photo: Flyer of the exhibition

Sommer im Ecole de Nancy Museum in Nancy – vom 2. Juli to 28. August 2014


Entdecken Sie das Sommerprogramm des Ecole de Nancy Museums! 
Aktivitäten für alle:

Ein neuer sommerlicher Zyklus: Die Zeit eines Werks 
Genießen Sie eine besondere Zeit eine halbe Stunde lang im Ecole de Nancy Museum und im Lothringen Museum 
Jeden Mittwoch von 17 Uhr bis 17.30 Uhr

Die Ecole de Nancy Museum Spaziergänge
Geführte Wanderung "außerhalb des Museums" 
Am Samstag um 11 Uhr

Kleines Extra für die Kleinen! Leckerbissen und Natur 
Eine Tour, von einer Werkstatt von Cupcakes Dekoration befolgt! 
Donnerstag, 24. Juli, von 14.30 bis 16.30 Uhr 
Für Kinder von 7-11 Jahre alt

Ferienwerkstatt für jüngere:  Schnitzeljagd Intrigen im Museum, spezial Künstler 
Eine Sitzung Wahl Donnerstag, 21. oder Donnerstag, 28. August, von 14.30 bis 16.00 Uhr 
Für Kinder von 7-11 Jahre alt

Programm und Sessionen

Weitere Informationen

Wie der Rest des Jahres, wird eine Führung der Villa Majorelle jedes Samstag und Sonntag um 13.45 Uhr und 15.00 Uhr organisiert! 


Photo: Corbin Property, Ecole de Nancy Museum, source: www.ecole-de-nancy.com

Sommer Führungen vom Cauchie Haus – vom 2 Juni bis 26. August 2014


Das Cauchie Haus wird diese Wochenende am 7. und 8. Juni vom 10 bis 13 Uhr und 14 bis 17.30 Uhr geöffnet werden.

Das Sommer beginnt auch für das Cauchie Haus, das seine Türen am Dienstag abends von Juni, Juli und August, vom 18 bis 21 Uhr öffnet. Eine andere Art das Haus am Abends und während Sommer zu entdeckenn.

Weitere Informationen


Photo: Logo of the Cauchie House

Die Ecole de Nancy in der Ausstellung Paris 1900. Die Stadt von Unterhaltung des Spektakels ins Petit Palais in Paris repräsentiert – von 2. April bis 17. August 2014


Das Musée de l’Ecole de Nancy ist stolz mehrere Werken dieser Sammlungen anlässlich der Ausstellung Paris 1900. Die Stadt Spektakels, der von 2. April bis 17. August 2014 statt findet, zu präsentieren. Man kann doch dort Victor Prouvés Die Nacht oder also Bucheinbände von Camille Martin wiederfinden...

Die Ausstellung Paris 1900. Die Stadt Spektakels lädt das Publikum ein, die Glückstunden der französichen Hauptstadt wieder zu erleben im Augenblick, als sie Weltausstellung empfängt, die mit viel Lärm das Zwanzigste Jahrhundert inauguriert.

Entdecken Sie OFF, der Blog vom Musée de l’Ecole de Nancy

Weitere Information über die Ausstellung


Photo: Victor Prouvé, bowl La Nuit. Nancy, MEN.Picture C. Philippot

Veröffentlichung von der 10. Ausgabe der Bruxelles Patrimoines Zeitschrift


Das Denkmalamt der regionalen öffentlichen Dienststelle von Brüssel hat gerade die 10. Ausgabe der Bruxelles Patrimoines Zeitschrift veröffentlicht, die sich auf den Jugendstil und Art déco Architeckt Jean-Baptiste Dewin konzentriert.

Weitere Informationen  


Photo: Cover of the 10th issue of the Bruxelles Patrimoines Magazine

Wanderausstellung The Nature of Art Nouveau 2 in der Sala Muncunill in Terrassa - vom 9. Mai bis 13. Juli 2014


Von dem Réseau Art Nouveau Network im Rahmen vom Projekt “Jugendstil und Ökologie” von dem 2007-2013 Kultur Programm der Europäischen Kommission unterstützt organisiert, besteht die Ausstellung aus zwei Faksimiles und hat ihre Reise in die Partner Städte von Oktober 2013 begonnen.

Nach Nancy, wird die Ausstellung The Nature of Art Nouveau 2 in der Sala Muncunill in Terrassa, dritte Station auf ihrer Reise durch Europa, vom 9. Mai bis 13. Juli dargestellt.

Diese Ausstellunge ist frei und zweisprachig Katalanisch-Englisch.

Pressemappe der Ausstellung auf Englisch und Französisch
Plakat der Ausstellung

Verpassen Sie nicht die geführte Touren am 10. und 11. Mai 2014!

Weitere Informationen

Die zweite Ausfertigung der Ausstellung „The Nature of Art Nouveau“ 2 wird in Riga in der St Peters Kirche bis 7. September dargestellt werden!


Photo: Poster of the exhibition Naturaleses de l'Art Nouveau

Führungen und Workshops für Familien Papa, Mama, Horta und Ich! im Horta Museum in Brüssel - vom 7. Juli bis 8. August 2014


Im Sommer wird das Horta Museum jeden Morgen für Kinder und Eltern für eine Besichtigung an jedes Alter angepasst öffnen.

Die Raum der Bediensteten des Hauses wird ausnahmsweise bei diesem Anlass geöffnet werden. Die Tour nimmt die Form eines Rollenspiels für die größte und eine Schatzsuche für Kinder und ermöglicht proaktivweise das außergewöhnliche Haus und Victor Hortas wunderbare Welt zu entdecken. Nach dem Besuch wird eine Kreativwerkstatt angeboten werden, damit alle kann ein Werk von der Natur inspiriert herstellen, in Beziehung mit Jugendstil - verschiedene Werkstatt jede Woche (Kirchenfenster, Mosaik, Wandmalerei, Jugendstil Haus auf Papier, Tiere auf Papier).

Besuchen Sie unsere Webseite

Praktische Informationen
Vom 7. Juli bis 8. August
Montag bis Freitag von 9.30 bis 12.30 Uhr
Am 21. Juli geschlossen
Preis pro Morgen : 8,00 € / Erwachsene und 5,00 € / Kind
Anmeldung per Telefon : 0032 (0)2 543 04 90
oder per Mail : info@hortamuseum.be
Hinweis: Die Gruppen sind auf maximal 10 Personen pro Morgen und für Erwachsene in Begleitung von Kindern im Alter von sechs bis zwölf Jahre begrenzt.

Weitere Informationen

Flyer des Ereignisses


Photo: Horta Museum, detail of the flyer of event.

2000 Archive von Victor Horta in den Archiven der modernen Architektur in Brüssel gefunden - am 2. Juli 2014


Archive von Victor Horta, einschließlich der kompletten Archive des Palasts der Schönen Künste, wurden unter anderen Dokumenten von den Archive der modernen Architektur gefunden. Wie die belgische Zeitung Le Soir es verratet, befanden zweitausend Pläne und Skizzen des belgischen Meisters sich unter vielen anderen Dokumente, die, in einem Gebäude in Schaerbeek vomAuftragnehmer Blaton Frei gemacht, gelagert wurden. 
Die Archive der modernen Architektur haben alle diese Dokumente als eine Spende bekommen und planen, eine Ausstellung nächstes Jahr zu organisieren.

Entdecken Sie einen Bericht vom belgischen Kanal Télé Bruxelles  


Photo: Plans of the Palais des beaux-Arts, Brussels. Source: www.telebruxelles.net

Aufruf zur Einreichung von Anträge 2014 Erbepreis in Schaerbeek, Brüssel – 8. August 2014


Kulturerbe im Rampenlicht

Im Jahr 2010 unter der Leitung des stellvertretenden Bürgermeisters für Erbe Cécile Jodogne gegründet ist der zweijährige Erbepreis in seiner dritten Auflage. Das Ziel? Belohnung und Förderung privater Initiativen und Verbände zugunsten dem baulichen Erbe unserer schönen Stadt.

Mit einer Menge von 3.600 Euro, das unter den Gewinnern aufgeteilt werden wird, werden zwei Arten von Durchführungen anvisiert werden:
Einerseits, die Restaurierung der Gebäude von Personen in Übereinstimmung mit den ursprünglichen architektonischen Merkmale initiiert;
Andererseits, die Arbeit von Organisationen für die Sensibilisierung für Erbe und ihre Förderung durch verschiedene Mittel (Veröffentlichung, Ausstellung, Workshops ...) in Verbindung mit der Gemeinde Schaerbeek durchgeführt

Die Erbe in Schaerbeek ist außergewöhnlich, Maßnahmen zum Schutz sollte gefördert werden!

Die Teilnahme ist kostenlos.

Das Antragsformular und die Wettbewerbsregeln sind von der Planungsabteilung: Büro-Bureau 2.07, Rathaus - Hôtel communal, Place Colignon –0032 (0)2/244.72.04 urbanisme@schaerbeek.irisnet.be.

Anmeldeschluss: Freitag, 8. August 2014 um 13 Uhr.


Photo: Schaerbeek, Brussels

Das Klimt-Original des Leopold Museum zu Gast im Klimt-Zentrum am Attersee - vom 12. bis 24 July 2014


Auch im dritten Jahr seines Bestehens präsentiert das Gustav Klimt-Zentrum am Attersee wieder ein herausragendes Originalgemälde von Gustav Klimt (1862–1918). Im Eröffnungsjahr 2012 war Klimts Am Attersee (1900) – von Kunstkritiker Ludwig Hevesi als »Rahmen voller Seewasser« bezeichnet – zu Gast, im vergangenen Jahr Klimts 1899 entstandenes Gemälde Ein Morgen am Teiche (Stiller Weiher), eine Darstellung des Egelsee in Golling und heuer ist es mit dem 1902/03 entstandenen Meisterwerk Die große Pappel II (Aufsteigendes Gewitter) wieder eine Attersee-Landschaft.
Auch in diesem Jahr handelt es sich erneut um eine exklusive Leih gabe des Wiener Leopold Museum.
Ergänzend dazu sind auch weitere interessante Pappelbilder der Jahrhundertwende zu sehen: Die um 1890 entstandene "Pappelallee bei Plankenberg" des österreichischen Stimmungsimpressionisten Emil Jakob Schindler (1842-1892) aus der Sammlung Leopold und das um 1905 geschaffene stimmungsvolle Bild "Pappeln am Ufer" von Secession-Mitbegründer Wilhelm List (1864-1918) aus Privatbesitz.

Weitere Informationen


Photo: Die große Pappel II (c) Leopold Museum, Vienna

Ausstellung Bei dem Ursprung eines Mythos: Klimt ins Palazzo Reale in Milan – bis 13. Juli 2014


Die Ausstellung, die von der Gemeinde Mailand, Palazzo Reale, 24 ORE Cultura und Arthemisia Group, in Zusammenarbeit mit dem Belvedere Museum in Wien organisiert wird und von Alfred Weidinger kuratiert wird, Klimt Schüler besagt, Wissenschaftler und stellvertretender Direktor des Belvederes, präsentiert zum ersten Mal in Mailand einige der berühmtesten Meisterwerke aus den bedeutendsten Museen.

Die Ausstellung zielt darauf ab, familiäre Beziehungen und emotionale Klimt zu untersuchen, und erforscht die Anfänge seiner Karriere an der Hochschule für angewandte Kunst in Wien und seine große Leidenschaft für Theater und Musik durch die Ausstellung von Werken aus anderen wichtigen Museen, darunter mehrere Meisterwerke wie Adam und Eva, Judith II, Sonnenblume und Bewegtes Wasser.

Weitere Informationen


Photo: Fuochi fatui, Gustav Klimt, 1903, Private collection. Source: www.klimtmilano.it

50 Jahre vom Ecole de Nancy Museum in Nancy – am 26. Juni 2014


DAS ECOLE DE NANCY MUSEUM FEIERT SEINE 50 JAHRE! 

Im Juni 1964 wurde das Ecole de Nancy Museum im Eugène Corbins Haus, Mäzen und Sammler der Ecole de Nancy, der 1935 einen großen Teil seiner werken der Stadt Nancy spendete, geöffnet. Diese Schenkung ist die Ursache von diesem einzigartigen Museum in Frankreich, völlig einer künstlerischen Bewegung, das Jugendstil von Nancy gewidmet.

Das Museum wird am 26. Juni 2014, den fünfzigsten Jahrestag der Eröffnung feiern und lädt Sie bei diesem Anlass ein, seine Sammlungen zu entdecken oder wiederzuentdecken.

Eintritt frei, von 10 Uhr bis 20 Uhr

Ein Geschenk wird offiziell einer Person, die am 26. Juni 1964 geboren wurde, auf dem Rahmen des "am 26. Juni geboren" Einsatz gegeben werden um 10.30 Uhr
Offizielle Gedenkveranstaltung um 11.00 Uhr
Widmung von Bücher vom Verein der Freunden des Ecole de Nancy Museums veröffentlicht von 14.00 Uhr
Kostenlose Führung um 15 Uhr und 18 Uhr, " Von Corbin Museum bis dem Ecole de Nancy Museum" (ohne Reservierung, limitierte Eintritte)
Musikalische Unterhaltung von 16 Uhr bis 20 Uhr im Garten, um die Sechszigerjahre, von „OnVousPasseraDesDisques“

27., 28. und 29. Juni
Kostenlose Führung um 15 Uhr, " Von Corbin Museum bis dem Ecole de Nancy Museum" (ohne Reservierung, limitierte Eintritte). Museum Eintritt : 6 €

Während des Monats Juni 2014: am 26. Juni geboren Einsatz!
Wenn Sie am 26. Juni (und unabhängig vom Jahr) geboren wurden, lädt Sie das Museum ein, während des Monats Juni ein Geschenk zu kommen und sammeln! Die Angebot ist für die ersten 50 Personen, die sich mit ihrer Ausweiskarte bei der Kasse am ÖffnungsTagen und Öffnungszeiten des Museum vorstellen, bestimmt.

Weitere Informationen über das Geburtstag
Pressemitteilung des Ereignisses und Pressemappe des Ereignisses
Flyer 


Photo: Poster of the event

Open house am Otto Wagner Hofpavillon Hietzing in Wien– vom 21. bis 22. Juni 2014


Bei der U-Bahn-Station Hietzing steht der von Otto Wagner entworfene und 1899 eröffnete „Pavillon des k.u.k. Allerhöchsten Hofes“. Er diente dem Kaiser und seinen Gästen sowie den Mitgliedern des Hofes als Ein- und Ausstiegsstelle, reisten sie einmal mit der Wiener Stadtbahn.
Der zentrale Raum des Hofpavillons, der Wartesalon des Kaisers, enthielt eine Sitzgarnitur vor einer Wienansicht von Carl Moll. Hier befand sich auch ein Schreibtisch, damit der Kaiser während der Wartezeit arbeiten konnte. Und von der Loggia aus war es möglich, Depeschen zu versenden.

Wegen Baufälligkeit musste der Standort des Wien Museums vor einigen Jahren geschlossen werden. Dank einer umfassenden Renovierung durch das Bau- und Gebäudemanagement der Stadt Wien (MA 34) ist das architektonische Juwel nun wieder für die Öffentlichkeit zugänglich.

Samstag, 21. Juni, und Sonntag, 22. Juni Von 10 bis 18 Uhr
Freier Eintritt an beiden Tagen!

Danach ist der Pavillon jeden Samstag und Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Weitere Informationen


Photo: Wolfgang Thaler, © Wien Museum

With the support of the Culture Programme of the European Union

Responsible publisher: Arlette Verkruyssen, General Director,
Brussels Regional Public Service - Bruxelles Développement urbain (Brussels Urban Development),
CCN - Rue du Progrès 80, B. 1, 1035 Brussels - Belgium