Netzwerk Neuigkeiten
Filter by
   
Find it!
Records 16-30 of 237  
page 2             

Ausstellung Hans Christiansen - Die Retrospektive in Mathildenhöhe Darmstadt – vom 12. Oktober 2014 bis 1. Februar 2015


Retrospektive zum Gesamtwerk des Künstlerkolonie-Mitglieds der ersten Stunde: Mit Hans Christiansen (1866-1945) ist ein ebenso vielseitiger wie exemplarischer Jugendstilkünstler neu zu entdecken, der auf der Mathildenhöhe Darmstadt zu seiner Berufung fand.

Hans Christiansen zählt zu den wichtigsten Vertretern des Jugendstils, insbesondere mit seinen Entwürfen auf dem Gebiet des Kunstgewerbes. In Paris zum Künstler gereift, wurde er 1899 von Großherzog Ernst Ludwig nach Darmstadt berufen, wo er zu den ersten sieben Mitgliedern der Künstlerkolonie gehörte. Auf der Mathildenhöhe blühte er auf und tat sich als genuiner Gesamtkunstwerker in Malerei, Architektur und angewandter Kunst sowie als Gestalter von Lichterfesten hervor. Erstmals ist die ganze Bandbreite dieses vielseitigen Künstlers erfahrbar: Die Retrospektive präsentiert sein Haus auf der Mathildenhöhe, Zimmereinrichtungen, Glasfenster, Schmuck, Plakate, Gemälde, Zeichnungen, Textilkunst und Keramik in verschiedenen Raum-Ensembles – darunter auch bislang Unbekanntes wie seine Mode- und Plakatentwürfe aus den 1920er Jahren.

Die bedeutende Werkschau, die erste überhaupt zu Hans Christiansen, wird in gleich vier deutschen Institutionen zu sehen sein. Den Auftakt macht die Mathildenhöhe Darmstadt als erste Station, dann folgen das Berliner Bröhan-Museum, das Museum Villa Stuck in München und der Museumsberg Flensburg, wo die Ausstellungstournee kurz vor dem 150. Geburtstag des Künstlers in seiner Heimatstadt enden wird.

Kuratiert von:
Dr. Philipp Gutbrod, Kurator und Sammlungskonservator, Institut Mathildenhöhe Darmstadt
Dr. Michael Fuhr, Direktor, Museumsberg Flensburg
Dr. Dorothee Bieske, Kuratorin und Sammlungskonservatorin, Museumsberg Flensburg

Eine Ausstellung des Instituts Mathildenhöhe Darmstadt und des Museumsbergs Flensburg in Zusammenarbeit mit dem Museum Villa Stuck München und dem Bröhan-Museum Berlin.

Weitere Informationen


Photo: Hans Christiansen (1866-1945), source: www.mathildenhoehe.eu

Das Horta Museum in Brüssel ausgezeichnet: Preis der Europäischen Union für das Kulturerbe/Europa Nostra Preis


Am 10. Oktober um 17.30 Uhr wird dem Horta-Museum in Saint-Gilles (Brüssel) in einer Feierstunde der Preis der Europäischen Union für das Kulturerbe/Europa-Nostra-Preis 2014 überreicht. Das Museum erhält den Preis für ein 25 Jahre währendes Konservierungsvorhaben unter der Leitung der Architektin Barbara Van der Wee (IP/14/283). Das 1989 begonnene Projekt umfasste die vollständige Restaurierung des Gebäudes.

Androulla Vassiliou, EU-Kommissarin für Bildung, Kultur, Mehrsprachigkeit und Jugend, wird den Preis dem Bürgermeister von Saint-Gilles und Präsidenten des Horta-Museums, Charles Picqué, und der Kuratorin des Museums, Françoise Aubry, überreichen. Europa Nostra wird durch Denis de Kergorlay, geschäftsführender Präsident, Sneška Quaedvlieg-Mihailović, Generalsekretärin, und Jozef Van Waeyenberge, Präsident von Europa Nostra Belgien, vertreten sein.

Baron Victor Hora (1861-1947) war einer der Vorreiter und führenden Vertreter der Jugendstil-Architektur in Europa. Im Jahr 1898 entwarf er sein Haus und Atelier in Saint-Gilles, in dem er zwanzig Jahre lang lebte und arbeitete. Es ist eines von vier Horta-Gebäuden in Brüssel, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählen.

Ziel der Restaurierung war es, Haus und Atelier in ihren ursprünglichen Zustand zu versetzen. Die Jury lobte die Präzision und Detailtreue des Vorhabens sowie die Synergien zwischen der Kuratorin und der Architektin: „Sie haben es vermocht, sich so zurückzunehmen, dass sie gewissermaßen Victor Horta selbst die Restaurierung seines Hauses überlassen haben“, erklärte die Jury.

Der Preis der Europäischen Union für das Kulturerbe/Europa-Nostra-Preis ist die angesehenste Auszeichnung in diesem Bereich. Er wird in vier Kategorien vergeben: Erhaltung, Forschung und Digitalisierung, engagierter Einsatz sowie Bildung, Ausbildung und Bewusstseinsbildung.

Quelle: Europäische Kommission


Photo: Horta Museum, source: Europa Nostra

Ausstellung Jugendstil in den Niederlanden im Riga Jugendstil Museum - vom 3. Juli bis 23. November 2014


Die Ausstellung wurde in Zusammenarbeit mit der niederländischen Kunsthistoriker und Sammler Frederik Erenc organisiert. 
Es zeigt die Einzigartigkeit des niederländischen Jugendstils mit allen seinen charakteristischen Merkmale wie der rationalistischen Schule, dekorativen Jugendstil, den asiatischen Einflüssen und anderen Bewegungen.

Jeder ist eingeladen, bei einem Treffen mit den niederländischen Kunsthistoriker und Sammler Frederik Erenc mitzumachen um mehr über das niederländische Jugendstil Erbe um 3. und 4. Juli um 16.00 Uhr und auch am 21. und 22. Oktober um 17.00 Uhr zu unterrichten!

Weitere Informationen  


Photo: Exhibition Art Nouveau in the Netherlands, source: www.jugendstils.riga.lv

3. Kreativ Mackintosh Festival in Glasgow - vom 1. bis 31. Oktober 2014


Während Oktober 2014 feiert das dritte jährliche Kreativ Mackintosh Festivaldie kreativen Leistungen von Charles Rennie Mackintosh, berühmteste Architekt, Designer und Künstler von Glasgow.

Oktober wird "Mackintosh Monat", wie Besucher und Einheimische sind eingeladen, ein Veranstaltungsprogramm mit Fokus auf Architektur, Design, Bildende Kunsthandwerk in der Stadt, wo er lebte und arbeitete, zu genießen.

Von Mittwoch, den 1. bis Freitag, den 31. Oktober werden mehr als 30 verschiedene Veranstaltungen und Ausstellungen über die haupten Mackintosh Sehenswürdigkeiten, Gebäude und Sammlungen in und um Glasgow statt finden.

Von Wanderungen, Werkstätten und Ausstellungen bis Vorstellungen und Vorträge sind Veranstaltungen für alle Altersgruppen konzipiert, zu denen, die nichts über Mackintosh kennen, auch etablierte aficionados.

Auf dem Programm stehen eine Reihe von Formaten mit kostenlose Ausstellungen und Werkstätten, Touren mit Eintrittskarte und gesellige Abende mit Essen und Trinken.

Entdecken Sie das komplette Programm

Weitere Informationen 


Photo: Cover of the festival programme

Besichtigungstouren Mackintosh Reise von Studenten bis Meister Architekt in der GSA - vom 1. Juli bis 30. September 2014


Während des Sommers, und später, entdecken Mackintoshs Geschichte in der GSA, vom Studenten zum Meister Architekt, eine Stunde lang Tour mit unserem preisgekrönten Führer.

Entdecken Sie Mackintosh Inspiration, Bildung und die Beziehungen, die er an der Schule aus bildete.

Entdecken Sie die architektonische Schmuckstücke in der Umgebung und untersuchen Sie die Außenseiten des Mackintoshs Meisterwerks, die Glasgow School of Art.

Weitere Informationen und Online-Buchung


Photo: A visit at the GSA, source: www.gsa.ac.uk

Ausstellung Die Ursprünge des Jugendstils. Victor Horta und Brüssel im Pelgrims Haus in Brüssel – vom 11. bis 28. September 2014


Von der Brüssel Hauptstadt Region realisiert und reich illustriert, stellt sie die schönsten Ausführungen vom Architekt Victor Horta heraus, die UNESCO-Welterbe Liste aufgenommen wurden und taucht den Besucher in die Gemütlichkeit der Schöpfung von einem den grössten Künstler von Jugendstil, Bewegung, die die europäischen räumlichen und architektonischen Auffassungen im Beginn des XX. Jahrhunderts revolutioniert hat. Die Tassel, Solvay und Van Eetvelde Hôtels, sowie das persönliche Haus des Architekts verlaufen neben dem losen Glanz vom Aubecq Hôtel, das im Laufe der 1950er zerstört war, aber dessen Teil der Fassaden, solch ein riesiges Puzzle, wurde kürzlich wieder aufgebaut.

Wissenschaftliche Kuratorinnen: Isabelle de Pange, Marie Resseler
Erstellung: Die Leitung der Monumenten und Geländen - Region von Brüssel-Hauptstadt / 2012

Weitere Informationen


Photo: Hotel Tassel, Victor Horta

Ausstellung Der norwegische Japonismus im Jugendstilsenteret in Ålesund - vom 26. September 2014 to 7. April 2015


"Die Bewegung, die sich jetz aus Japan in Europa verbreitet"

Dieses Zitat aus dem norwegischen Künstler Gerhard Munthe (1849-1929) bezieht sich auf einen der wichtigsten Trends in der europäischen Kunst von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis in die frühen Jahrzehnte des 20. Jahrhunderts.

Im Jahre 1853 öffnete Japan seine Grenzen zur Außenwelt nach 200 Jahren von Isolation. Dieses führte zum Kult aller japanischen Dinge unter den europäischen Künstlern - eine Bewegung, als Japonismus ab die 1860er Jahren und die 70er Jahre gekennzeichnet. Diese Kunst, von Japan inspiriert, stellt nicht einen Stil selbst dar, sondern hat sie außerordentlich zahlreiche Stilen in der europäischen Kunst beeinflusst. In den 1880er und 1890er Jahren wurde Japonismus ein wichtiger Bestandteil des Jugendstils. In Norwegen wurde Jugendstil populär in den Jahren zwischen 1890 und 1910.

Die Ausstellung beschäftigt sich mit den Verbindungen zwischen Jugendstil, das Project von Erstellung der Nation in Norwegen, und die Japonismus Bewegung als im norwegischen Jugendstil zum Ausdruck gebracht. Die Ausstellung, die mit Gerhard Munthes Zitat beginnt, als der führende Verfechter der Japonismus in Norwegen überlegt, bringt die Verbindungen zwischen Japonismus und den ausgeprägten nationalen Charakter des norwegischen Jugendstils ans Licht, in Bezug auf Technik, Auswahl von Motive, Format, und die Wahl der Materialien.

Weitere Informationen


Photo: Color woodcut on paper by Fujimaru Kitagawa, Japan. Probably the first half of the 1800th century. Source: www.jugendstilsenteret.no

Aufruf zur öffentlichen Subskription Kronleuchter mit dekor von Algen von L. Majorelle für das Ecole de Nancy Museum – vom 20. September 2014 bis 4. Januar 2015


Ein Kronleuchter mit dekor von Algen von L. Majorelle, ein neues Werk für das Museum der Ecole de Nancy 
Eine Subskription von der Vereinigung der Freunde des Ecole de Nancy Museums (AAMEN)

Zum 50. Jahrestag des Museums im Jahr 2014, führt der Verein der Freunde des Ecole de Nancy Museums (AAMEN) eine öffentliche Subskription für den Ankauf und die Restaurierung des Kronleuchters mit dekor von Algen, bei Louis Majorelle 1904 bestellt ein. Der Verband will es zu Gunsten von der Sammlungen des Ecole de Nancy Museum, das dieses Modell nicht besitzt, erwerben.

Nach dem Zweiten Weltkrieg demontiert, erfordert der Kronleuchter eine Intervention, bevor er in den ständigen Sammlungen präsentiert können wird. Er wird also nach seiner Erwerbung, Restauratoren von Metall und Brandkunst übertragen. Sie werden die Reinigungn, das Entstauben, Stäuben durchführen, die fehlenden Teile realisieren, den Einbau der verschiedenen Elementen, sowie Elektroinstallation korrigieren. Diese Intervention sollte zulassen, der Kronleuchter erneut, entsprechend in der Ausstellung Räume zu darstellen.

Für den Erwerb und die Restaurierung dieses Kronleuchter, würde ein Betrag von 30.000 € für die Freunde des Ecole de Nancy Museum (AAMEN) erforderlich sein, um dieses Unternehmen abzuschließen. Um diesen Betrag zu finanzieren, ruft der Verband zu der Großzügigkeit der Menschen und Unternehmen, um dieses Werk zu kaufen und dann zu restaurieren, im Rahmen von dem Gesetz über Mäzenatentum. Diese Unterstützung einem Werk von Allgemeinwohl, oder Mäzenatentum, gibt das Recht den Spender auf bestimmte Steuervorteil. So profitieren Unternehmen von einer Steuerermäßigung von 60% des Betrags der Spende, und Menschen von einer Reduzierung von 66%.

Presse Mitteilung auf English

Weitere Informationen 


Photo: Louis Majorelle, Chandelier decorated with seaweed, 1904, Ecole de Nancy Museum

Ausstellung Silver Age im Belvedere in Wien – bis 28. September 2014


Russische Kunst in Wien um 1900

Mit der Ausstellung Silver Age - Russische Kunst in Wien um 1900 widmet sich das Belvedere im Sommer 2014 der russischen Kunst und den kulturellen Verbindungen zwischen Russland und Österreich zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Der Begriff Silbernes Zeitalter bezeichnet die kulturelle Blüte in der russischen Literatur und bildenden Kunst nach 1900 und gilt als Äquivalent zum deutschen Wort Jugendstil.

Die Ausstellung Silver Age - Russische Kunst in Wien um 1900 präsentiert Werke russischer Künstler wie u. a. Michail Vrubel, Valentin Serov, Nicholas Roerich und Boris Kustodiev, die bereits vor mehr als 100 Jahren in Wien zu sehen waren, und veranschaulicht die beiderseitigen Einflüsse dieses kulturellen Austausches in der russischen wie auch in der österreichischen Kunst.

Weitere Informationen


Photo: Léon S. Bakst, Curtain „Elyseum“, 1906, Russian Museum

Führungen 14. Nocturne der Museen in Brüssel - vom 18. September bis 18. Dezember 2014


Dieses Jahr noch, werden die Museen von Brüssel Ihnen ihre Türen während der Nocturne öffnen! Vom 18. September, jeden Donnerstag Abend, werden von 6 bis 8 Museen Sie in einer warmen und freundlichen Atmosphäre empfangen, um die reiche Kultur von Brüssel mit einem erschwinglichen Preis (frei / 1,50 € / 3 €) (wieder)zuentdecken!

Was Jugendstil betrifft, das Maison Autrique (25/09 und 20/11), das Maison Cauchie (25/09) und das Musée du Cinquantenaire (11/12) werden dem publikum geöffnet!

Weitere Informationen


Photo: Nocturnes of the Museums in Brussels, source: www.brusselsmuseumsnocturnes.be

Kleine und große Geschichte des Ecole de Nancy Museums in Nancy - vom 20. September 2014 bis 4. Januar 2015


Anlässlich des 50. Jahrestages der Aufstellung des Ecole de Nancy Museum im Familiensitz der Corbin Familie, wird diese Ausstellung die wichtigsten Etappen seiner Geschichte erwähnen: die Gründung des Kunstgewerbe Museums im Jahr 1900, die Corbins Schenkung 1935, die Aufstellung des Museums in Corbin Familiensitz im Jahr 1960, das Jahr der Ecole de Nancy im Jahr 1999. 
Dokumente und Fotografien werden von der Entstehung der Sammlungen von diesem einzigartigen Museum in Frankreich zeugen.

Weitere Informationen 


Photo: Corbin donation exhibited at the Poirel Galeries in 1935 © Musée de l’Ecole de Nancy

31. europäischen Tage des offenen Denkmals – vom 20. bis 21. September 2014


Die nächsten Tage des Kulturerbes in der Brüssel-Hauptstadt Region wird am 20. und 21. September 2014 statt finden werden und wird als Thema "Geschichte und Gedächtnis" haben. Dieses Thema wird erlauben, Gebäude, die der Zeuge von wichtigen historischen Ereignissen, Aufenthalt Orte von bedeutenden Persönlichkeiten, bekannte Künstler, Schriftsteller oder Philosophen und Empfang Ort von historischen Vereine waren, zu präsentieren. 
Die Museen Institutionen, die der Geschichte und der Denkmäler oder öffentlichen Gedenkstätten, einschließlich der in Erinnerung an den ersten und zweiten Weltkrieg errichtet gewidmet sind, werden auch herausgestellt werden.

Jugendstil Gebäude und Elementen, wie das Ciamberlani Hotel, werden geöffnet!

Weitere Informationen und Programm

Ort wo die Natur überall anwesend ist, ist das Ecole de Nancy Museum besonders nahe des Themas der Tage des offenen Denkmals "Kulturerbe - Naturerbe"! 
Um das Thema zu vertiefen, lädt das Museum die Besucher ein, sich in den Garten zu verspäten, um die Essenzen sorgfältig von den Parks und Gärten der Stadt Nancy gepflegt zu entdecken, und um eine kleine Spielweise von Verbindung mit dem Werken des Museums mit der Hilfe eines Heft speziell herausgebracht zu spielen 
Die Schule für Gartenbau und Landschaft aus Roville-aux-Chênes werden auch im Garten eine Auswahl von Anemonen ausstellen. 
Und auch: 
Messe der Ausstellungskataloge 
Kostenlose Führung durch die ständigen Sammlungen

Weitere Informationen

Schöne Erbe Wochenende! 


Photo: Poster of the Heritage Days 2014 in Brussels

Symposium Mackintosh Architektur im Hunterian in Glasgow - am 19. September 2014


Im Juli 2014 hat Das Hunterian, Universität von Glasgow eine große neue Online-Ressource: Mackintosh Architecture: Kontext, Herstellung und Bedeutung gestartet. Diese Website ist das Ergebnis eines vierjährigen Projekts, das vom Arts and Humanities Research Council finanziert, das das erste Werkverzeichnis der Architektur von Mackintosh und das der Praxis von John Honeyman & Keppie / Honeyman, Keppie & Mackintosh entwickelt hat.

Dieser eintägige Symposium wird die Entwicklung des Projekts und seiner Forschungsergebnisse erkunden.

Referenten beziehen das Projektteam ein: Professor Pamela Robertson, Joseph Sharples, Dr. Nicky Imrie; und Roger Billcliffe; Ranald MacInnes, Historic Scotland; und Dr. William Kilbride, Digital Preservation Coalition. Von The Hunterian in Verbindung mit der Charles Rennie Mackintosh Society organisiert. 

Weitere Informationen

Programme und Anmeldung 


Photo: Flyer of the symposium

Veröffentlichung der 23. Ausgabe der coupDefouet Zeitschrift aus Barcelona


CoupDefouet ist bei dem Institut der städtischen Landschaft des Stadtrats von Barcelona herausgegeben, der den allgemeinen Einsatz hat, nutzbare und wirksame Mechanismus für die Beschützung und die Förderung des Jugendstil Erbe in Europa zu finden.

Diese neue Veröffentlichung, die den ungarischen Architekt Ödon Lechner betont, ist umso mehr interessant, als sie einen Artikel der Wanderausstellung “The Nature of Art Nouveau” widmet, die vom RANN organisiert ist und zurzeit in Bad Nauheim (bis 26 October 2014) und bald in Barcelona (vom Beginn Oktober bis 6. Januar 2015) dargestellt wird, von Kommissarin der Ausstellung, Teresa M. Sala geschrieben.

Weitere Informationen


Photo: Cover of the coupDefouet Magazine 23

Veröffentlichung Ganshoren und Jette à la carte in Brüssel


Das Denkmalamt des Regionalen öffentlichen Dienst von Brüssel hat gerade zwei Promenade Landkarten über die Kommunen von Ganshoren und Jette veröffentlicht, die Sie laden ein, das Jugendstil Erbe dadurch Brüssel zu entdecken.

Weitere Informationen


Photo: Cover of the publication "Ganshoren à la carte"

With the support of the Culture Programme of the European Union

Responsible publisher: Arlette Verkruyssen, General Director,
Brussels Regional Public Service - Bruxelles Développement urbain (Brussels Urban Development),
CCN - Rue du Progrès 80, B. 1, 1035 Brussels - Belgium