Netzwerk Neuigkeiten
Filter by
   
Find it!
Records 91-105 of 236  
page      7        

Eine Sonderauszeichnung von der Jury der Europa Nostra 2013 für das Réseau Art Nouveau Network!


Das Réseau Art Nouveau Network hat im Rahmen eines Wettbewerbs des Europa Nostra Awards 2013/Europäischen Preis für kulturelles Erbe eine Sonderauszeichnung bekommen. Die Verleihung fand am 16. Juni 2013 in Athen statt.

Als Bewerber in der Kategorie 4 „Erziehung, Ausbildung und Sensibilisierung“ gehört das Réseau Art Nouveau zu den Projekten mit einem aussergewöhnlichen Beitrag zur Konservierung und Wertschätzung des Kulturerbes, der von der Jury besonders anerkannt und geschätzt wurde.

Das ist eine bedeutende Anerkennung eines Gemeinschaftswerkes seit 1999, die von den Mitgliedern erreicht wurde!

Zertifikat
Weitere Informationen

 


Photo: Logo of Europa Nostra, source: www.europanostra.org

Veröffentlichung der 22. Ausgabe der coupDefouet Zeitschrift aus Barcelona


CoupDefouet ist bei dem Institut der städtischen Landschaft des Stadtrats von Barcelona herausgegeben, der den allgemeinen Einsatz hat, nutzbare und wirksame Mechanismus für die Beschützung und die Förderung des Jugendstil Erbe in Europa zu finden.

Diese neue Veröffentlichung ist umso mehr interessant, als sie die Wanderausstellung “The Nature of Art Nouveau” herausstellt, die vom RANN organisiert ist und zurzeit gleichzeitig in Nancy (bis 13. April 2014) und Helsinki (bis 16. Februar 2014) dargestellt wird, mit einem Artikel von Kommissarin der Ausstellung, Teresa M. Sala.

Weitere Informationen


Photo: Cover of the 22th issue of the coupDefouet magazine

Seminar Überdachte Jugendstil: Trende und Besonderheiten in KIK-IRPA in Brüssel – vom 13. bis 14. Februar 2014


Im Rahmen dem europäischen Projekt Partage Plus, organisiert IRPA am 13. und 14. Februar 2014 ein Kolloquium der Forschung des Jugendstils gewidmet. Es wird aus dem 15. Seminar von Kunstgeschichte bestehen, eine Initiative von der Dokumentation Abteilung von IRPA: Überdachte Jugendstil: Trende und Besonderheiten.

Die verschiedene Trende und Besonderheiten, die im Schoße dem Jugendstil sowohl in Belgium als auch Ausland koexistieren, werden betont werden. Von der Fessel des Historismus freigestellt, schöpfen Künstler und Handwerkeren ihre Inspiration aus außerordentlich verschiedene Quellen und denken die lokale Kulturen über und zelebrieren jahrhundertelange handwerkliche Techniken (Schmiedeeisen, Hämmern, sgraffito, Keramik, Kirchenfenster) und regionale Rohstoffe. Ausserdem wird die Erfindung dieses ganz neue plastische Wortschatzes reich durch die Verinnerlichung von organische Formen zu Natur, Archetypen von industriellen Zivilisation und Japonismus inspiriert.

Das Seminar wird eine bereichernde Gelegenheit bilden, die Verschiedenheit von Beispielen aus unserem Erbe stammend und der Austausch von Standpunkten über das Thema darzustellen.

Programm des Ereignisses auf Französich, English und Niederländisch

Weitere Informationen und Anmeldung


Photo: Personal House of Edouard Frankinet, avenue des Rogations 21 1200 Woluwe-Saint-Lambert. Source: www.kikirpa.be

Ausstellung Kokoschka. Das Ich im Brennpunkt im Leopold Museum in Wien – von 4. Oktober bis 3. März 2014


Eine Ausstellung in Zusammenarbeit mit dem Oskar Kokoschka-Zentrum der Universität für angewandte Kunst Wien

Mit »Kokoschka. Das Ich im Brennpunkt« widmet das Leopold Museum einem der bedeutendsten österreichischen Künstler des 20. Jahrhunderts eine Ausstellung die erstmals Fotografien aus Kokoschkas Leben prominent in den Mittelpunkt rückt. Oskar Kokoschka (1886-1980) zählt zweifellos zu den wichtigen Protagonisten der Moderne. Sein Oeuvre als Maler und Grafiker, aber auch als Dramatiker, Essayist und Bühnenbildner ist enorm und hat einen festen Platz in der Kunst- und Literaturgeschichte.

Weitere Informationen


Photo: Earl Seubert (Schubert), Oskar Kokoschka rauchend als Gastdozent an der Minneapolis School of Arts, USA 1957 © Universität für angewandte Kunst Wien, Oskar Kokoschka-Zentrum

Vortrag “Eine Stunde mit” Takashima in der Bibliothèque Stanislas in Nancy – am 8. Februar 2014


Das Bibliothèque Stanislas de Nancy (Stanislas Bibliothek von Nancy) schlagt vor, “eine Stunde mit” Takashima, nächsten Samstag 8. Februar zu verbringen, um die japanische Sammlung zu entdecken. Mireille François wird eine Auswahl von Büchern unter der Gesamtheit René Wiener geschenkt von Takashima darstellen.
Wir stellen uns die Neugier und das Interesse von den Aufenthalt des Ingenieurs – und Maler – Takashima in Nancy zwischen 1885 und 1888 erregt vor. Aber einmal ist die exotische Anekdote übertroffen, begründete seine Anwesenheit in Nancy von entscheidungsvolle Austausche mit intellektuellem und artistischem Milieu in Nancy.

Weitere Informationen


Photo: Nouveaux dessins artistiques. Dessins pour les jours de printemps. Bibliothèque Stanislas

Konferenz Galileo Chini in die Terme Berzieri in Salsomaggiore – am 12. Februar 2014


Am 12. Februar 2014 wird das Konferenz « Galileo Chini. Von Palast des Throns von Bangkok bis den Wassertempel von Salsomaggiore” in die Terme Berzieri in Salsomaggiore stattfinden, um die Galileo Chinis Reise nach Siam (1911-1913) und seinen artistischen Beitrag zu der Dekoration der Thermen von Salsomaggiore zu würdigen.

Programm des Ereignisses


Photo: Poster of the conference “Galileo Chini. From the Palace of the throne of Bangkok to the Water Temple of Salsomaggiore”

Wiedereröffnung von der Casa Lleó Morera in Barcelona – vom 20. Januar 2014


Die Firma Núñez i Navarro, Besitzerin von der Casa Lleó Morera (35 Passeig de Gràcia), eröffnet dem Publikum diese modernist Gebäude von Lluís Domènech i Montaner wieder.
Vom 20. Januar 2014 werden Führungen von Montag bis Samstag auf Katalanisch, Spanisch und Englisch vorgeschlagt werden. Führungen werden nur nicht erlauben, das Geschichte des Gebäudes und der Familie, die dort lebte, zu entdecken, aber also die Räume des Hauptstocks zu bewundern, wo das Werk der Künstler und Handwerker, die die Dekoration realisieren, erhalten wird: Mosaik, Bleiglasfenstern, Skulpturen und Wandtäfelung.
Das Gebäude wurde für letztes Mal dem Publikum mit Fürhungen von 1997 bis 1999 geöffnet, als es das Information Zentrum von der Ruta Europea del Modernisme in Barcelona beherbergte.

Weitere Informationen


Photo: Casa Lleó Morera, source: www.casalleomorera.com

Ausstellung Mysteria : verraten Geheimnisse im MMCAT in Barcelona – bis 23 Februar 2014


Das Museu del Modernisme Català stellt sein erste vorläufige Ausstellung, Mysteria, dar. Eine Tour der versteckte Schönheit der Werken, mit einer wissenschaftlichen Strenge dieser detaillierten Analysen zeigen das Geheim vor mehr als hundert Jahren. Dank einem Forschungsprojekt mit der Hilfe von Actio, Kunst und Wissenschaft, aus der technische Universität von Katalonia, ausgewählte Bilder aus der Sammlung des Museums waren Gegenstand von einer Ultrarot Reflektometrie Analyse.

Werken von Laurea Barrau, Pedro Borrell, Joan Brull, Gaspar Campos, Ramon Casas, Josep Cusachs, Baldomer Galofré Joan Llaverias, Roman Bank und Antoni Utrillo wurden den Forschungen der Ausstellung vorgelegt. Diese wertvollen Informationen bringen eine kühne und perfektionistische Persönlichkeit und Charakter den Protagonisten des Modernismes.

Weitere Informationen


Photo: Poster of the exhibition Mysteria: The Unveiled Secrets, MMCAT

Drei neunen Akquisitionen für das Musée de l’Ecole de Nancy im Jahre 2013


Ein Stuhl, Émile André angedichtet, der Kastanieblätter Tisch (circa 1896) von Louis Majorelle, sowie Werken von Lucien Weissengburgers Bestand – Reißschiene und Gemälde von Majorelle, Aquarell von Lucien Weissenburger, Gouache von Charbonnier… - gehören jetzt zu den Sammlungen des Musée de l’Ecole de Nancy.

Darstellung den Akquisitionen auf Französich und Englisch

Weitere Informationen


Photo: Louis Majorelle,Table Feuilles de marronniers, vers 1896, MEN

Ausstellung Die Ursprünge des Jugendstils. Victor Horta und Brüssel in den Halles Saint-Géry in Brüssel – vom 8. January bis 16. März 2014


Die Leitung der Monumenten und Geländen der Region von Brüssel-Hauptstadt in Zusammenarbeit mit Visit Brussels laden Sie ein, die Ausstellung "Die Ursprünge des Jugendstils. Victor Horta und Brüssel" zu entdecken.

Nach seiner Präsentation im American Institute of Architects in Washington im Jahre 2012, richtet diese viersprachige Wanderausstellung sich, von 8. Januar bis 16. März 2014, in den Halles Saint-Géry, in Mittelpunkt von Brüssel ein.

Reich illustriert, stellt sie die schönsten Ausführungen vom Architekt Victor Horta heraus, die UNESCO-Welterbe Liste aufgenommen wurden und taucht den Besucher in die Gemütlichkeit der Schöpfung von einem den grössten Künstler von Jugendstil, Bewegung, die die europäischen räumlichen und architektonischen Auffassungen im Beginn des XX. Jahrhunderts revolutioniert hat. Die Tassel, Solvay und Van Eetvelde Hôtels, sowie das persönliche Haus des Architekts verlaufen neben dem losen Glanz vom Aubecq Hôtel, das im Laufe der 1950er zerstört war, aber dessen Teil der Fassaden, solch ein riesiges Puzzle, wurde kürzlich wieder aufgebaut.

Eintritt frei von 10 Uhr bis 18 Uhr

Weitere Informationen


Photo: Poster of the exhibition

Wanderausstellung « The Nature of Art Nouveau » in Helsinki und Brüssel - vom 4. Oktober 2013


Von dem Réseau Art Nouveau Network im Rahmen vom Projekt “Jugendstil und Ökologie” von dem 2007-2013 Kultur Programm der Europäischen Kommission unterstützt organisiert, besteht die Ausstellung aus zwei Faksimiles und hat ihre Reise in die Partner Städte von Oktober 2013 in Helsinki und Brüssel begonnen.

Helsinki, Helsinki City Museum - vom 4. Oktober 2013 bis 16. February 2014
Brüssel, Brussels Info Place - vom 4. Oktober bis 1. Dezember 2013
Eintritt frei

Pressebericht auf English und Pressemap auf Französich
Plakat der Ausstellung in Helsinki
Plakat der Ausstellung in Brüssel 

Weitere Informationen 


Photo: Poster of the exhibition in Helsinki, graphic designer: Fargas-Garau

Vortrag The Nature of Art Nouveau im Poirel Raum in Nancy – am 9. Dezember 2013


Vortrag auf Französisch von Hélène Guéné Loyer, Honorarprofessor von Universitäten gehalten.

Ein Vortrag vom Verein der Freunden des Musée de l’Ecole de Nancy und vom Cercle GAREN angeboten, im Rahmen von der Ausstellung "The Nature of Art Nouveau" vom Réseau Art Nouveau Network organisiert.
Eintritt frei, 18 Uhr.

Weitere Informationen

Darstellung des Vortrags auf Französisch


Photo: Flyer of the lecture "The Nature of Art Nouveau", Nancy

Ausstellung Interieurs von Modernisme : Gaspar Homar und Joan Busquest im MNAC in Barcelona – bis 31. Dezember 2013


Vom Museu Nacional d'Art de Catalunya organisiert

Die Nachsuchung der Schönheit, der Nützlichkeit und Gemütlichkeit und von einem bestimmten Element eines exhibitionistischen Luxus sind die Hauptsache des Modernismes, wie die Interieurs der bürgerlichen Häusern sie zeigen. Wie Architekten, wurden Dekorateurn- Zimmermänner eine Modeberuf; sie bekamen Bestellungen von Bürgern, die selben in die Vorstellung der Möbel und die Dekoration des Hauses eingegliedert wurden; eine Überlegung über die Art einer Epoche und über die neue Lebensführung.

Gaspar Homar und Joan Busquets sind zwei außergewöhnliche Beispiele dieses Beruf. Das Museu Nacional d´Art de Catalunya besitzt eine merkliche Reihe von ihren Werken, Projekte und Möbel.

Weitere Informationen


Photo: Two-bodies Vitrine with mirror (1907-1908), Gaspar Homar, MNAT

Die RANN’s Webseite jetzt in Lettisch und Portugiesisch!


Nach den neuen finnischen und niederländischen Übersetzungen, entdecken Sie jetzt die Réseau Art Nouveau Networks Mitglieder und Aktivitäten in Lettisch undPortugiesisch


Photo: Riga,(c) RANN

Eröffnung des Fin-de-siècle Museums in Brüssel – vom 6. Dezember 2013


Diese Gesamtwerken werden von der Menge den künstlerischen Disziplinen zwischen 1865, Datum der Stiftung der Société libre des Beaux-Arts, und 1914 künden.

Malern und Plastikern so renommiert wie Constantin Meunier, James Ensor, Henri Evenepoel, Fernand Khnopff, Léon Spilliaert oder also Georges Minne künden von der Hektik dieser Zeit, die sich also in alle anderen Gebiete der Schöpfung manifestierte: Literatur, Oper, Musik, Architektur, Fotografie oder Dichtung (Maurice Maeterlinck, Emile Verhaeren, Octave Maus, Victor Horta, Henri Van de Velde, Maurice Kufferath, Guillaume Lekeu, …).
Die Jugendstil Architektur wird auch erwähnt, dank einem 3D Werkzeug von Projektion.

Mitten im Zentrum von Paris gelegen, wo zwischen 1884 und 1914 Ausstellungen von Les XX und La Libre Esthétique die Stadt als eine der artistischen Hauptstädte vom Ende des 19. Jahrhundert bauten, wird diese Museum sich durch sein interdisziplinäres Merkmal zeichnen, dank einer Partnerschaft mit die königliche Bibliothek, das Théâtre Royal de la Monnaie, die Königliche Museen von Kunst und Geschichte, die Cinematek, die Bibliotheca Wittockiana, die König Baudouin Stiftung und die Brüssel-Hauptstadt Region, deren die Aufbewahrungsort von der Gillion Crowet Sammlung einen der hochen Punkt der Strecke darstellen wird.

Weitere Informationen


Photo: Alphonse Mucha : “The Nature”, 1899-1900. Gillion Crowet dation-in-payment to the Brussels-Capital Region, 2006. Collection in Trust of the RMFAB — Photo : Bruno Piazza (Gillion Crowet)

With the support of the Culture Programme of the European Union

Responsible publisher: Arlette Verkruyssen, General Director,
Brussels Regional Public Service - Bruxelles Développement urbain (Brussels Urban Development),
CCN - Rue du Progrès 80, B. 1, 1035 Brussels - Belgium