Netzwerk Neuigkeiten
Filter by
Filter by
Filter by
   
Find it!
Records 1-15 of 258  
page1              

Abschlusskonferenz des Jugendstil & Ökologie Projekts im Museum für Architektur und Design in Ljubljana – am 20. März 2015


Das Réseau Art Nouveau Network lädt Sie ein, das Ende seines letzten europäischen Projekt "Jugendstil & Ökologie" anlässlich einer Abschlusskonferenz zu zelebrieren, die die Fortschritte und die Aktionen entwickeln wird und die wissenschaftliche Interventionen von internationalen Jugendstil Experten präsentieren wird.

Die offizielle Labelverleihung des Kulturweg des Europarats, von der Direktorin des Europäischen Instituts für Kulturwege, wird auch während dieser kostenlosen Veranstaltung offen für alle geehrt werden (Reservierung erforderlich).

Weitere Informationen in Kürze


Photo: Ivan Vurnik, Cooperative Bank, 1921-1922, Contractors: Miroslav Kasal, Ivan Ogrin © Miran Kambič

Veröffentlichung für Kinder Das Herbarium von Jugendstil in Kürze verfügbar auf unserer Website!


Durch eine spielerische Präsentation mit Aufkleber, werden die Kinder lernen, die Blumen und Pflanzen, die viele die JugendstilKünstler zu den vier Ecken Europas inspirierten, zu erkennen und ihre Bedeutung, um ihnen die ökologischen Verhalten und die Botanik wachzurufen.

Diese zweite Veröffentlichung für Kinder, vom Réseau Art Nouveau Network im Rahmen des europäischen Projekts "Jugendstil & Ökologie" angeboten, wird auf der Website des Netzwerks zur Verfügung in den Unterrichtsmaterial - Hefte Abschnitt stehen.


Photo: Cover of the publication "The Art Nouveau Herbarium", 2015 © RANN

Online-Aktivitäten Der Jugendstil und die Natur jetzt verfügbar auf unserer Website!


Diese Spiele werden Kleinen (und auch Großen) zulassen, erborgenen Schätze des Jugendstils zu entdecken und wie die Natur in Möbeln und Häusern erkennbar ist, zu zeigen.
Diese Online-Aktivitäten sind jetzt auf der Réseau Art Nouveau Network’s Website in der Online-Aktivitäten Sektion verfügbar.

Viel Spass!


Photo: Apel·les Mestres i Josep Moragas, La Viola D'Or, 1870 © MAE

Wanderausstellung The Nature of Art Nouveau 1 in Ljubljana - vom 20. Januar bis 19. April 2015


Von dem Réseau Art Nouveau Network im Rahmen vom Projekt "Jugendstil und Ökologie" von dem 2007-2013 Kultur Programm der Europäischen Kommission unterstützt organisiert, besteht die Ausstellung aus zwei Faksimiles und hat ihre Reise in die Partner Städte von Oktober 2013 begonnen.

Nach Barcelona, wird die Ausstellung The Nature of Art Nouveau 1 in Ljubljana im Narodni Muzej Slovenije, fünfte Station auf ihrer Reise durch Europa, vom 20. Januar bis 19. April 2015 dargestellt werden.

Diese Ausstellunge ist frei und zweisprachig Slowenisch-Englisch.

Plakat und flyer der Ausstellung

Weitere Informationen

Vergessen Sie nicht dass, die zweite Ausfertigung der Ausstellung, The Nature of Art Nouveau 2, immer noch in Aveiro in der Galeria da Antiga Capitania do Porto bis 27. Januar 2015 dargestellt wird!


Photo: Poster of the exhibition "The Nature of Art Nouveau - Nova Umetnost in narava", 2014 © RANN

Wanderausstellung The Nature of Art Nouveau 2  in Aveiro - vom 1. Dezember 2014 bis 27. Februar 2015


Von dem Réseau Art Nouveau Network im Rahmen vom Projekt “Jugendstil und Ökologie” von dem 2007-2013 Kultur Programm der Europäischen Kommission unterstützt organisiert, besteht die Ausstellung aus zwei Faksimiles und hat ihre Reise in die Partner Städte von Oktober 2013 begonnen.

Nach Bad Nauheim, wird die Ausstellung The Nature of Art Nouveau 2 in Aveiro in Galeria da Antiga Capitania do Porto, fünfte Station auf ihrer Reise durch Europa, vom 1. Dezember 2014 bis 27. Februar 2015 dargestellt werden.

Diese Ausstellunge ist frei und zweisprachig Portugiesisch-Englisch.

Plakat der Ausstellung

Weitere Informationen

Vergessen Sie nicht dass, die zweite Ausfertigung der Ausstellung The Nature of Art Nouveau 1 wird in Barcelona im Museu del Disseny bis 6. Januar 2015 dargestellt werden!


Photo: Poster of the exhibition "The Nature of Art Nouveau - Naturezas da Arte Nova", 2014 © RANN

Das Réseau Art Nouveau Network jetzt Kulturweg des Europarats!


Das Réseau Art Nouveau Network ist erfreut anzukündigen, dass es als Kulturweg des Europarats vom Verwaltungsrat des Erweiterten Teilabkommen über die Kulturwege (EPA) bestätigt wurde, nach der Schlussverteidigung, die am 11. April 2014 in Luxemburg fand statt.

Durch viele Aktivitäten (Wanderausstellungen, Konferenzen, Publikationen, Aktivitäten für Kinder, ...), hat das Réseau Art Nouveau Network zwar seit 1999 aktive Zusammenarbeit und einen Austausch von Erfahrungen zwischen mehreren europäischen Akteure von der Studie und dem Schutz des europäischen und internationalen Jugendstil Erbes betroffen, sowie die Förderung und Verbreitung in der Öffentlichkeit, solange es die kulturellen Werte und die europäische Dimension dieses Erbes betont.

Es erfüllt die verschiedenen erforderlichen Kriterien für die Gewährung dieser Anführung (repräsentatives Thema der europäischen Werte und gemeinsam von mehreren Ländern, langfristige multilaterale Kooperationsprojekte von wissenschaftlicher Forschung, von Konservierung und Valorisierung des Erbes - besonders für junge Europäer; Organisation in unabhängiges und strukturiertes Netzwerk...) und wurde von der EPA der Europarat als "ein Projekt von Kultur-, Bildungs-, Erbe und Tourismus Zusammenarbeit um eine Route oder eine Reihe von Routen zu entwickeln und fördern, die auf einen historischen Weg, ein Konzept, eine Person oder ein kulturelles Phänomen von transnationalen Dimension gegründet, die eine Bedeutung für das Verständnis und die Achtung der gemeinsamen europäischen Werte präsentiert" erkannt. (Resolution CM / Res (2013) 66)

So schloss es sich den anderen 26 bestätigten Kulturwege für eine dreijährige Zusammenarbeit an, insbesondere mit dem Europäischen Institut für Kulturwege (CISI), technische Körper im Jahr 1998 erstellt, das in enger Zusammenarbeit mit dem Europarat, für die Kontinuität und die Entwicklung des Programms der Kulturwege in den 50 Unterzeichnerländern des europäischen Kulturkonvent zuständig ist.

Weitere Informationen
Weitere Informationen über die Kulturwege des Europarats
Weitere Informationen über des Erweiterten Teilabkommen über die Kulturwege (EPA)

Entdecken Sie die Pressemappe des Réseau Art Nouveau Networks auf Französisch und English!


Photo: Logo of the Council of Europe

Ausstellung Das Fest der Flora in der Halles Saint-Gery in Brüssel – vom 7. Februar bis 29. März 2015


Das Blumenmuster in Jugendstil

Das Blumenmuster wird in der dekorativen Kunst und Architektur seit Anbeginn der Zeit und in fast allen Kulturen benützt. Doch zur Zeit des Jugendstils, wird es zu uns in Kontakt aus Japan, deren Grenzen von 1868 geöffnet sind, noch einmal erfunden. Unsere Künstler entdecken dann, wie ihre Kollegen der Natur schauen: die japanische Künstler nahmen die Natur, so wie sie in die Realität erscheint, mit ihren Unvollkommenheiten und Schwächen, und sublimierten diese Eigenarten durch ihre Kunst. Die Blumen, das wir auf Textilien, lackierte Gegenstände oder die japanische Grafiken vorführen einen erstaunlich, manchmal schlangenartigen, gewundenen, ja sogar verblichenen Aspekt, der nicht üblich zu uns war. Diese neue Sichtweise auf die Natur hat neue Wege der Inspiration für unsere belgischen Künstler, mit ihrem akademischen Repertoire überlastet, eröffnet. Alors schwappt unser Jugendstil vor origineller Interpretationen der Blume in all ihren Formen und Farben über. Unsere Ausstellung zeigt Sie verschiedene Beispiele durch, unter anderem, ein paar Plakate, Kirchenfenster oder Sgraffito aus Brüssel.

Kurator : Guy Conde-Reis
Wissenschaftliche Mitarbeit: Françoise Aubry (Horta Museum, Saint-Gilles) und Eric Hennaut (Pechère Bibliothek).

Ein Buch, in Vorbereitung, wird das Thema entwickeln (im März veröffentlicht).

Plakat der Ausstellung

Weitere Informationen


Photo: Poster of the exhibition "Flora's Feast", 2010 © DMS, SPRB

Bekommen Sie Mitglieder des RANN Vereins !


Im Folgenden seiner Generalversammlung, die im Aveiro am 25. Januar 2013 statt fand, ist das Réseau Art Nouveau Network erfreut die Öffnung der Mitgliedschaft von seinem Verein individuellen Mitgliedern anzukündigen.
Der Mitgliedsbeitrag betragt 50 Euro und wird ganz neue Vorteile der Freuden des RANNs geben.

Weitere Informationen demnächst


Photo: Logo of the RANN Association © RANN

Der Réseau Art Nouveau Network auf Facebook


Entdecken Sie die Réseau Art Nouveau Networks Facebook Seite!   


Photo: Facebook copyrights

II. coupDefouet Internationale Tagung in Barcelona - von 25 bis 28 Juni 2015


Die Jugendstil gläserne Decke zerschlagen

Die europäische Jugendstil Route bringt die lokalen Regierungen und andere Institutionen zusammen in der gemeinsamen Suche nach dem Schutz, der Förderung und Verbreitung vom Jugendstil Erbe. Um vollständig die Bedeutung des Jugendstil Erbes zu erforschen und bekannt geben, kann eine Tagung, von der europäischen Jugendstil Route organisiert, sich nicht auf die Analyse und die Interpretation des greifbare Erbes beschränken, sie muss tiefer gehen und dringen durch die Realität der Gemeinschaften, die es hergestellt haben.
In dieser zweiten Ausgabe der coupDefouet International Tagung, schlagen wir vor, ein neues Licht auf einen Aspekt, das sehr wenig studiert wurde, sonst überhaupt nicht: die Wichtigkeit des Beitrags von Künstler-Frauen zur Entwicklung des Jugendstils. Kurz zusammengefasst: Frauen als Künstlerinnen, Frauen als Schöpfer, Frauen als Beförderer und Protagonisten des Jugendstils. Gleichzeitig möchten wir auch die ästhetische Darstellung und das Ideal der Weiblichkeit in Jugendstil, mit neuen Beiträge zu diesem Thema, doch völlig studiert und ausgedeutet, noch einmal überprüfen.
Ein weiterer Faden, der von wenig bekannten Jugendstil Städte handelt – wo wir hoffen, kreativen Zentren des neunzehnten und zwanzigsten Jahrhundert, die bis jetzt noch nicht befördert wurden, zu entdecken – und der Absatz doch althergebracht über laufende Forschungen, in welche wir Vorstellungen von Veteranen oder junge Forscher empfängen, werden thematische Faden des Programms ergänzen.

Weitere Informationen über die Tagung


Photo: Logo of the II coupDefouet International Congress, 2015 © Art Nouveau European Route

Wien in der Ausstellung Zur Zeit von Klimt in der Pinacothèque in Paris repräsentiert – von 12. Februar bis 21. Juni 2015


Die Wiener Secession

Die Pinacothèque in Paris, in Partnerschaft mit Arthemisia Gruppe und 24 ORE Cultura, will auf einen wesentlichen Aspekt der Jugendstil, der in Wien in den frühen zwanzigsten Jahrhunderts unter dem Namen der Secession entwickelte, zurückkommen. Die Rolle von Gustav Klimt in der Geburt dieser Bewegung ist bedeutend. Das Talent und die Brillanz dieses Künstlers, von seinen frühzeitigen Anfängen bis seinen dekorativen Überschüsse, wo die Vergoldungen und den angehenden Expressionismus dominieren, sind die Grundlage einer neuen Periode, die sich in Wien an der Wende des Jahrhunderts lebte aus. Diese Kunstbewegung ist in der Tat die Ursache von der Geburt, ein paar Jahre später, von einem der wichtigen Bewegungen der modernen Kunst, dem Expressionismus, der Gegenstand einer Ausstellung im Museum im Jahr 2011 war.

Die Ausstellung zeigt mehr als 180 Werke aus den Sammlungen des Belvedere Museums in Wien sowie privaten Sammlungen. Die Ausstellung wird von Alfred Weidinger, Kurator am Belvedere Museum in Wien, kuratiert.

Weitere Informationen


Photo: Gustav Klimt, Judith I, 1901, Oil on canvas, 84 x 42 cm © Belvédère, Vienna

Ausstellung Wally Neuzil im Leopold Museum in Wien – vom 27. Februar bis 1. Juni 2015


Ihr Leben mit Egon Schiele

Das Gemälde »Wally« des Wiener Leopold Museum zählt zu den bekanntesten Werken Egon Schieles. Die Ausstellung begibt sich auf die Spuren Wally Neuzils, der Person hinter diesem berühmten Bildnis. Die Schau im Leopold Museum nähert sich Walburga »Wally« Neuzil (1894–1917) anhand von Kunstwerken, Autografen, Fotos und Dokumenten. Zu sehen sind bedeutende Schiele Gemälde wie »Tod und Mädchen«, eine wichtige Leihgabe aus dem Belvedere, sowie andere Zeichnungen und Aquarelle des Künstlers, für die Wally Modell stand.

Die Ausstellung umfasst Werke des Leopold Museum, der Leopold Privatsammlung sowie Leihgaben aus nationalen und internationalen Sammlungen. Die Schau widmet sich den Lebensstationen Wallys, ihren Berufen, vom Modell bis zur Kranken­pflegerin, und schildert das Schicksal einer Frau im Wien der Jahrhundertwende, zwischen Aufopferung und Selbstverwirklichung, zwischen Tabulosigkeit und tiefer Mitmenschlichkeit.

Weitere Informationen


Photo: Egon Schiele, Portrait Wally Neuzil, 1912 © Leopold Museum, Inv. 453

Ausstellung Lechner, ein kreatives Genie im Museum für Angewandte Kunst in Budapest - von 19. November 2014 bis 31. Mai 2015


Im Jahr 2014, gedenkt das Museum den 100. Jahrestag des Todes von Ödön Lechner (1845-1914), einer der größten ungarischen Architekten und einer der ursprünglichen Genies der europäischen Architekturszene an der Wende des 19. und 20. Jahrhunderts. Anlässlich dieses Jubiläums organisierent das Institut für Kunstgeschichte der Ungarischen Akademie der Wissenschaften und das Museum für Angewandte Kunst in Budapest gemeinsam eine internationale Konferenz und eine Ausstellung.

Die Ausstellung präsentiert das gesamte Spektrum der Arbeit vom Architekt Ödön Lechner. Besonderes Augenmerk wird auf fünf Hauptwerke, die für das UNESCO-Welterbe Statut nominiert sind, gegeben werden: Das Rathaus Kecskemét, die Pfarrkirche von Kőbánya-Budapest, das Museum für Angewandte Kunst, das Institut für Geologie, und die Postsparkasse. Die Besucher können sich mit diesen durch ursprünglichen Plänen und Zeichnungen des Architekts, sowie stilechten und modernen Fotografien vertraut machen. Werden so entscheidende Werkzeichnungen der Ornamente für Lechners Arbeit, Veröffentlichungen die ihn inspirierten, und Beispiele für die Zsolnay Keramik, in der sie entwickelt wurden, auch präsentiert werden. Eines der Zimmer erwähnt die Welt des Japan Kaffee Haus, zweite Heimat Lechner, das einen Panorama Film seiner Hauptwerke empfängt.

Weitere Informationen


Photo: Logo of the exhibition "Lechner, A creative genius", 2014 © Museum of Applied Arts, Budapest

Ausstellung Architektur Schätze im CIVA in Brüssel – vom 28. Januar bis 19. April 2015


Die Ausstellung Architektur Schätze, erste derartige, die im CIVA vorgestellt wird und von der Moderne Architektur Archiven (AAM) organisiert, schlägt einen Einweihungs- und didaktischen Kurs vom Jugendstil bis der Expo 58 vor.

Unter den "Schätzen" dieser Installation, wird die breite Öffentlichkeit seltene Werke sowie viele unveröffentlichten Werke (Pläne von Horta, die wir vermisst glaubten, unbekannte Projekte von Van de Velde, eine eindrucksvolle Reihe von Wassertürmen…) entdecken.

Pressemitteilung

Weitere Informationen


Photo: Victor Horta (1861‐1947), project of the Municipal Development seen from the side of the Ravenstein street in Brussels, 1928 © Archives d’Architecture Moderne

Ausstellung Wege der Moderne im MAK in Wien – vom 17. Dezember 2014 bis 19. April 2015


Josef Hoffmann (1870–1956) und Adolf Loos (1870–1933) waren – in der Generation nach Otto Wagner – die wichtigsten Architekten und Designer Wiens um 1900. Für den modernen Konsumenten entwickelten sie zwei gegensätzliche Wege, Individualität und Selbstverwirklichung zu entfalten. Josef Hoffmann setzte auf einen revolutionären Weg, der Gebrauchsgegenstände und Architektur in immer neuen Designs als ästhetische Produkte anbot. Adolf Loos folgte einer evolutionären Strategie, die Gebrauchsgegenstände und Architektur nicht als Kunstprodukte sah, sondern als diskreten Hintergrund für individuelle Lebensweisen. Diese beiden konträren Denkweisen repräsentieren grundlegende Interpretationen der Aufgaben moderner ArchitektInnen und DesignerInnen ebenso wie unterschiedliche Bilder moderner Lebensweisen des emanzipierten Bürgers.

Weitere Informationen


Photo: Portraits of Josef Hoffmann and Adolf Loos, 1903 © MAK, Vienna

With the support of the Culture Programme of the European Union

Responsible publisher: Arlette Verkruyssen, General Director,
Brussels Regional Public Service - Bruxelles Développement urbain (Brussels Urban Development),
CCN - Rue du Progrès 80, B. 1, 1035 Brussels - Belgium