Netzwerk Neuigkeiten
Filter by
Filter by
   
Find it!
Records 1-15 of 236  
page1              

Wanderausstellung The Nature of Art Nouveau 2 – Die Natur des Jugendstil in Bad Nauheim - vom 12. September bis 26. October 2014


Von dem Réseau Art Nouveau Network im Rahmen vom Projekt “Jugendstil und Ökologie” von dem 2007-2013 Kultur Programm der Europäischen Kommission unterstützt organisiert, besteht die Ausstellung aus zwei Faksimiles und hat ihre Reise in die Partner Städte von Oktober 2013 begonnen.

Nach Terrassa, wird die Ausstellung The Nature of Art Nouveau 2 - Die Natur des Jugendstil in der Galerie in der Trinkkuranlage, vierte Station auf ihrer Reise durch Europa, vom 12. September bis 26. Oktober 2014 dargestellt werden.

Diese Ausstellunge ist frei und zweisprachig Deutsch-Englisch.

Plakat der Ausstellung

Flyer und Rahmenprogramm

Weitere Informationen

Vergessen Sie nicht dass, die zweite Ausfertigung der Ausstellung The Nature of Art Nouveau 1 wird in Barcelona vom Beginn Oktober 2014 dargestellt werden!


Photo: Poster of the exhibition The Nature of Art Nouveau - Die Natur des Jugendstil in Bad Nauheim

Wanderausstellung The Nature of Art Nouveau 1 in Barcelona - vom Oktober 2014 bis 6. Januar 2015


Von dem Réseau Art Nouveau Network im Rahmen vom Projekt “Jugendstil und Ökologie” von dem 2007-2013 Kultur Programm der Europäischen Kommission unterstützt organisiert, besteht die Ausstellung aus zwei Faksimiles und hat ihre Reise in die Partner Städte von Oktober 2013 begonnen.

Nach Riga, wird die Ausstellung The Nature of Art Nouveau 1 in Barcelona im Design Museum, vierte Station auf ihrer Reise durch Europa, vom Oktober 2014 bis 6. Januar 2015 dargestellt werden.

Diese Ausstellunge ist frei und zweisprachig Catalanisch-Englisch.

Plakat der Ausstellung bald

Weitere Informationen

Vergessen Sie nicht dass, die zweite Ausfertigung der Ausstellung The Nature of Art Nouveau 2 wird in Bad Nauheim in der Galerie in der Trinkkuranlage vom 12. September 2014 dargestellt werden! 


Photo: Barcelona, Antoni Gaudi I Cornet, Casa Milà 1906-1910 (c)RANN, photograph: Serge Brison

Das Réseau Art Nouveau Network jetzt Kulturweg des Europarats!


Das Réseau Art Nouveau Network ist erfreut anzukündigen, dass es als Kulturweg des Europarats vom Verwaltungsrat des Erweiterten Teilabkommen über die Kulturwege (EPA) bestätigt wurde, nach der Schlussverteidigung, die am 11. April 2014 in Luxemburg fand statt.

Durch viele Aktivitäten (Wanderausstellungen, Konferenzen, Publikationen, Aktivitäten für Kinder, ...), hat das Réseau Art Nouveau Network zwar seit 1999 aktive Zusammenarbeit und einen Austausch von Erfahrungen zwischen mehreren europäischen Akteure von der Studie und dem Schutz des europäischen und internationalen Jugendstil Erbes betroffen, sowie die Förderung und Verbreitung in der Öffentlichkeit, solange es die kulturellen Werte und die europäische Dimension dieses Erbes betont.

Es erfüllt die verschiedenen erforderlichen Kriterien für die Gewährung dieser Anführung (repräsentatives Thema der europäischen Werte und gemeinsam von mehreren Ländern, langfristige multilaterale Kooperationsprojekte von wissenschaftlicher Forschung, von Konservierung und Valorisierung des Erbes - besonders für junge Europäer; Organisation in unabhängiges und strukturiertes Netzwerk...) und wurde von der EPA der Europarat als "ein Projekt von Kultur-, Bildungs-, Erbe und Tourismus Zusammenarbeit um eine Route oder eine Reihe von Routen zu entwickeln und fördern, die auf einen historischen Weg, ein Konzept, eine Person oder ein kulturelles Phänomen von transnationalen Dimension gegründet, die eine Bedeutung für das Verständnis und die Achtung der gemeinsamen europäischen Werte präsentiert" erkannt. (Resolution CM / Res (2013) 66)

So schloss es sich den anderen 26 bestätigten Kulturwege für eine dreijährige Zusammenarbeit an, insbesondere mit dem Europäischen Institut für Kulturwege (CISI), technische Körper im Jahr 1998 erstellt, das in enger Zusammenarbeit mit dem Europarat, für die Kontinuität und die Entwicklung des Programms der Kulturwege in den 50 Unterzeichnerländern des europäischen Kulturkonvent zuständig ist.

Weitere Informationen
Weitere Informationen über die Kulturwege des Europarats
Weitere Informationen über des Erweiterten Teilabkommen über die Kulturwege (EPA)

Entdecken Sie die Pressemappe des Réseau Art Nouveau Networks auf Französisch und English!


Photo: Logo of the Council of Europee

Bekommen Sie Mitglieder des RANN Vereins !


Im Folgenden seiner Generalversammlung, die im Aveiro am 25. Januar 2013 statt fand, ist das Réseau Art Nouveau Network erfreut die Öffnung der Mitgliedschaft von seinem Verein individuellen Mitgliedern anzukündigen.
Der Mitgliedsbeitrag betragt 50 Euro und wird ganz neue Vorteile der Freuden des RANNs geben.

Weitere Informationen demnächst


Photo: Logo of the RANN Association

Der Réseau Art Nouveau Network auf Facebook


Entdecken Sie die Réseau Art Nouveau Networks Facebook Seite!   


Photo: Facebook copyrights

Grosser Erfolg für das 2014 Welt-Jugendstil-Tag!


Vom Museum für Angewandte Kunst in Budapest in Zusammenarbeit mit Szecessziós Magazin (Jugendstil Magazin) und dem Partage-Plus Projekt organisiert, fand der Welt-Jugendstil-Tag am 10. Juni 2014 statt!

Das Réseau Art Nouveau Network war erfreut, dieses grosse Ereignis mit Ihnen zu zelebrieren und dankt Ihnen für ihre massive Teilnahme am Jugendstil-selfies Wettbewerb auf unsere Facebook Seite!

Und das Gewinner ist...
Darunter 65 Jugendstil selfies eingereicht, wurde der Publikum Preis Olga Harmsen verliehen, für ihre selfie in Spuiweg 176-180, Dordrecht (n°1) gemacht, das die höchstere Menge von „Like“ mitternachts, Ende des Welt-Jugendstil-Tags bekam!
Das Réseau Art Nouveau Network attribuierte auch den Preis der Jurys Jérôme Perrins selfie (n°8), zweiten Podestplatz, in der Villa Majorelle in Nancy gemacht!
Die glückliche Gewinnern werden Jugendstil Sonderpreise, insbesondere Jugendstil Veröffentlichungen.

Videos unserer Mitglieder
Entdecken Sie auch Videos oder interviews von einigen unserer Mitglieder anlässlich dem Welt-Jugendstil-Tag präsentiert, um ihre Kentniss zu teilen und um das Jugendstil Erbe von Städte unseres Netzwerks besser zu kennen! Die videos wurden auf English oder Französich präsentiert.

La Chaux-de-Fonds
Bad Nauheim
Helsinki
Budapest
Darmstadt
Glasgow
Oradea 
Melilla
Subotica
La Habana
Alesund
Aveiro
Riga
Nancy - interview
Bruxelles-Brussel - interview 

Bis nächstes Jahr für den 2015 Welt-Jugendstil-Tag!


Photo: Olga Harmsen's selfie, Spuiweg 176-180, Dordrecht

Ausstellung Kokoschka & Gauguin entschlüsselt im Fin-de-Siècle Museum in Brüssel – vom 22. Juli bis 25. Januar 2015


Wenn das Unsichtbare sichtbar wird

Zwei bedeutenden Gemälde – Suzanne Bambridges Porträt von Paul Gauguin und derTrancespieler von Oskar Kokoschka - sind im Mittelpunkt der Erfahrung. Durch ein innovatives Verfahren - Analyse "multispektrale" genannt-, können Sie mehr über diese Gemälde wissen und, in breiter Weise, die Vorteile dieses Verfahrens in der Konservierung von Kunstwerken verstehen.

Weitere Informationen


Photo: Oskar Kokoschka,Der Trancespieler. Oil on canvas, (ca. 1909). Royal Museums of Fine Arts of Belgium, inv. 6152. — © RMFAB, Brussels, photo: J. Geleyns / Ro Scan

Aufruf zur Einreichung von Beiträgen II. coupDefouet Internationale Tagung in Barcelona - von 25 bis 28 Juni 2015


Die Jugendstil gläserne Decke zerschlagen

Die europäische Jugendstil Route bringt die lokalen Regierungen und andere Institutionen zusammen in der gemeinsamen Suche nach dem Schutz, der Förderung und Verbreitung vom Jugendstil Erbe.

Um vollständig die Bedeutung des Jugendstil Erbes zu erforschen und bekannt geben, kann eine Tagung, von der europäischen Jugendstil Route organisiert, sich nicht auf die Analyse und die Interpretation des greifbare Erbes beschränken, sie muss tiefer gehen und dringen durch die Realität der Gemeinschaften, die es hergestellt haben.

In dieser zweiten Ausgabe der coupDefouet International Tagung, schlagen wir vor, ein neues Licht auf einen Aspekt, das sehr wenig studiert wurde, sonst überhaupt nicht: die Wichtigkeit des Beitrags von Künstler-Frauen zur Entwicklung des Jugendstils. Kurz zusammengefasst: Frauen als Künstlerinnen, Frauen als Schöpfer, Frauen als Beförderer und Protagonisten des Jugendstils. Gleichzeitig möchten wir auch die ästhetische Darstellung und das Ideal der Weiblichkeit in Jugendstil, mit neuen Beiträge zu diesem Thema, doch völlig studiert und ausgedeutet, noch einmal überprüfen.

Ein weiterer Faden, der von wenig bekannten Jugendstil Städte handelt – wo wir hoffen, kreativen Zentren des neunzehnten und zwanzigsten Jahrhundert, die bis jetzt noch nicht befördert wurden, zu entdecken – und der Absatz doch althergebracht über laufende Forschungen, in welche wir Vorstellungen von Veteranen oder junge Forscher empfängen, werden thematische Faden des Programms ergänzen.

Die letzte Frist zur Vorlage ist der 15. Oktober 2014

Weitere Informationen über die Tagung
Weitere Informationen zum Aufruf zur Einreichung von Beiträgen


Photo: Logo of the II coupDefouet International Congress

Außergewöhnliche Eröffnung für das Publikum von drei glänzenden Privathäusern in Brüssel – von Juni bis Dezember 2014


Das Max Hallet Haus (V. Horta), das Solvay Haus (V. Horta) und das Ciamberlani Haus (P. Hankar) werden außergewöhnlich am ersten Samstagen von Juni, September, November und Dezember 2014 für Besichtigungstouren auf Französisch und Englisch, von dem Voir & Dire Bruxelles Verein organisiert, geöffnet sein.

Weitere Informationen


Photo: Solvay House, Victor Horta, 1894, © 2014 - Bastin & Evrard - Victor Horta - Rights SOFAM Belgium

Ausstellung und Website Mackintosh Architektur im Hunterian in Glasgow - vom 18. Juli 2014 bis 4. Januar 2015


Ein neuer Blick auf ein vertrautes Symbol
Mackintosh Architektur im Hunterian

Das Charakteristische Forschungsprojekt in Mackintosh Architektur, das 2010 begann, wurde von der University of Glasgow Hunterian geführt worden. Es präsentiert die erste umfassende Auswertung von Mackintoshs architektonischen Karriere auf einer frei zugänglichen Webseite, www.mackintosh - architecture.gla.ac.uk, vom 18. Juli. Die reich bebilderte Webseite enthält einen Katalog von Mackintosh Architekturprojekte und architektonische Zeichnungen, mehr als 3000 Bilder, 350 Biografien, eine Chronologie, eine interaktive Karte, ein Glossar und Bibliografie.

Die Webseite wird mit der ersten großen Ausstellung Mackintoshs architektonischem Werk gewidmet gestartet werden. Die Mackintosh Architektur wird mehr als 80 Architekturzeichnungen aus dem Hunterian und aus Sammlungen in ganz Großbritannien, viele nie zuvor gezeigt, neben Filme speziell bestellt, Modellen und Archivdokumente selten gesehen darstellen.

Auf den Arbeit des Forschungsprojekts gegründet, bestreitet die Ausstellung die vertraute Ansicht von Mackintosh als das isolierte Genie durch die Vorlage der weiteren Kontext seiner architektonischen Praxis, die Einführung der Auftragnehmer, Lieferanten und Kunden, die die Lieferung der Gebäude unterstützt haben, und durch die Beschreibung das Bau Prozess, von der Baugenehmigung bis der Endkontrolle.

Die Ausstellung wird von drei speziellen Sonderaushängeschilder unterstützt, die Mackintoshs Kompetenzen als Zeichner und Designer herausstellen, weitgehend aus der unerreichten Mackintosh Sammlung des Hunterians: Mackintosh Reisen Skizzen ; William Davidson : Kunstsammler ; und C. R. Mackintosh : " Begonien "

Pressemitteilung des Projekts

Weitere Informationen


Photo: Gravestone for James Reid, Kilmacolm, 1898 © Mackintosh Architecture, University of Glasgow, 2014

Ausstellung Glasgow Style: Arts & Crafts aus 1890-1930 im Blackwell in Cumbria - bis 31. Dezember 2014


Das Ende des neunzehnten Jahrhunderts sah Glasgow Künstler als vollendete und talentierte Handwerker zu Tage treten. Geboren an der einflussreichen Glasgow School of Art und beim Vermischen der Bildersymbolik des Celtic Revivals mit Einflüssen von Jugendstil und der Arts and Crafts Bewegung, wurde der Begriff "Glasgow Style " geprägt und kam diesen unterscheidenden Stil, im Westen in Schottland entwickelt, repräsentieren.

Die Ausstellung untersucht die einzigartigen Fähigkeiten von einigen der hauptsächlichen Hersteller mit dieser Zeit vereinigt, wie Charles Rennie Mackintosh, Talwin Morris, Jessie Marion King, Ernest Archibald Taylor und Margaret und Frances Macdonald, was die Stärke und Bedeutung der Arts & Crafts aus Glasgow zeigt.

Weitere Informationen 


Photo: Detail of brass panel by Talwin Morris, source: Blackwell The Arts & Crafts House

Internationale Konferenz Lechner im Museum für Angewandte Kunst in Budapest - von 19 bis 21 November 2014


Konferenz Ödön Lechner aus Anlass des 100. Jahrestags seines Todes gewidmet

Im Jahr 2014 begehen wir den 100. Jahrestag des Todes von Ödön Lechner (1845-1914), einer der größten ungarischen Architekten und einer der eigenständigsten Genies der europäischen Architekturszene an der Wende des 19. und 20. Jahrhunderts. Wir möchten diesen besonderen Anlass mit einer dreitägigen internationalen Konferenz (18.-20. September), von einem optionalen Ausflug zu einige seiner wichtigsten Werke im Land (21. September) gefolgt, markieren.

Das Ziel und die Rolle der Konferenz ist, Lechner Architekturprinzipien und Gestaltung Aktivität im zeitgenössischen europäischen Maßstab zu einsetzen, mit der Möglichkeit auf einem weiten Horizont umzu vergleichen, und nebenbei wird auch eine Gelegenheit gegeben werde, die Ergebnisse der jüngsten Forschungen zu präsentieren.

Weitere Informationen


Photo: Museum of Applied Arts in Budapest, Ödon Lechner, 1893-1896. Source: www.imm.hu

Ausstellung Jugendstil - Europäische Architektur in Georgia im Jugendstil Museum in Riga - vom 13. September bis 30. November 2014


Jugendstil kam in Georgien aus Russland und Europa durch den kürzesten Weg - Schwarzes Meer. Jugendstil verbreitete sich schnell durch die verschiedenen Arten von Publikationen: Fachzeitschriften, fachlichzeitschriften, beliebte Zeitschriften und Modezeitschriften, und Fotos und die Menschen, die im Land für Arbeit order Studium gekommen sind. Im Vergleich zu Europa, hat Georgien hinten in seiner Entwicklung gewesen, aber diese Tatsache hat nicht den Stil verhindert, immer unter den Verbrauchern und Bauherren beliebt zu werden. Raschend haben einstimmige Menschen aus verschiedenen sozialen Gruppen ihr Haus oder Wohnung offenbar in Jugendstil erbaut. Die Beliebtheit des Jugendstils wurde von Profis und Handwerker sowie das Interesse und die Disposition der Menschen gegenüber diesem Stil geweckt. Diese Faktoren zusammen haben im Bau von vielen multifunktionalen, sogar komplizierten Beispiele dieses Stils geendet.

Weitere Informationen


Photo: Art Nouveau in Tbilissi, Riga Art Nouveau Museum

Führungen Modernisme zu Fuß im MMCAT in Barcelona – vom 4. bis 25. Oktober 2014


Weg um die Modernistische Barcelona zu entdecken

Jeden Samstag von Oktober von 10 bis 12 Uhr, findet in den verschiedenen Etappen des Eixamples in Barcelona, eine Wanderung, die uns ermöglichen wird, mehr Details der Modernisme nähern zu kommen, statt.

Die Aktivitäten drehen sich um vier Themen für jeden Tag: die Schönheit und Virtuosität der Farbfenster von Gebäuden; Sgraffito mit ihren markanten Designs, die die Fassaden der ikonischen Häuser schmücken; die singuläre Welt des legendären Tier in einer Zeit, die reich an Symbolik war; und Zartheit und Handwerkskunst, die im eleganten Schmuck von Masriera vorliegend sind.

Weitere Informationen


Photo: Poster of the event, source: www.mmcat.cat

Ausstellung Linie und Form im Leopold Museum in Wien – vom 23. Mai bis 20. Oktober 2014


100 Meisterzeichnungen aus der Sammlung Leopold

Innerhalb des rund 5.400 Werke umfassenden Bestandes der Leopold Museum-Privatstiftung befinden sich rund 3.400 Arbeiten auf Papier, vor allem Aquarelle und Zeichnungen. Bereits 2010 zeigte das Leopold Museum in der Ausstellung »Verborgene Schätze« eine repräsentative Auswahl der besten Aquarelle der Sammlung Leopold. Die vorliegende Schau »Linie und Form« versammelt nun 100 herausragende Beispiele meisterhafter Zeichenkunst des 19. und 20. Jahrhunderts. Die Ausstellung gibt Einblick in den reichen Bestand der Zeichnungen, die Rudolf Leopold im Laufe seiner mehr als 40-jährigen Sammlertätigkeit erworben hat, allen voran die Werke der besten Zeichner des 20. Jahrhunderts wie Egon Schiele, Gustav Klimt und Alfred Kubin. Sie sind in der Sammlung Leopold in einer Vielzahl und herausragenden Qualität vorhanden, wie dies nur wenige andere Museen aufweisen können.

Weitere Informationen


Photo: Koloman Moser, Dancer (Design draft for a metal Relief), 1904 (c) Leopold Museum, Vienna, Inv. 1692

With the support of the Culture Programme of the European Union

Responsible publisher: Arlette Verkruyssen, General Director,
Brussels Regional Public Service - Bruxelles Développement urbain (Brussels Urban Development),
CCN - Rue du Progrès 80, B. 1, 1035 Brussels - Belgium