Netzwerk Neuigkeiten

Brussels Art Nouveau & Art Deco Festival in Brüssel – vom 16. bis 31. März 2019


Das BANAD Festival ist ein besonderes Event, das das Jugendstil- und Art-déco-Erbe der Brüsseler Hauptstadtregion in den Vordergrund stellt. Es findet jedes Jahr im März statt, im Jahr 2019 vom 16. bis zum 31. März.

Im Mittelpunkt des Festivals stehen Führungen durch die Innenräume von Jugendstil- und Art-déco-Gebäuden, die normalerweise nicht für die Öffentlichkeit zugänglich sind. Eine einzigartige Gelegenheit, diese versteckten architektonischen Juwelen zu entdecken oder wiederzuentdecken!

Darüber hinaus wird das Angebot durch weitere Aktivitäten, die das Jugendstil- und Art-déco-Erbe in den Mittelpunkt rücken, ergänzt. Dazu zählen geführte Spaziergänge, Fahrrad- und Bustouren, Konzerte, Konferenzen, Shows, Aktivitäten für Familien, eine Antiquitätenmesse sowie Angebote für Personen mit eingeschränkter Mobilität (PEM) und für Schulen.

Verpassen Sie nicht, das RANN-Sekretariat zu treffen, das am Sonntag, dem 31. März 2019, auf der Kunstobjekte-Ausstellung und Restauratorenmesse anwesend sein wird!

Von Explore.Brussels organisiert

Weitere Informationen


Picture: Logo of the BANAD Festival © Explore.brussels
Filter by
   
Find it!
Records 1-5 of 515  
page1              

Symposium Jugendstilinterieurs: analysieren, restaurieren, zugänglich machen im CIVA und Palast der Akademien in Brüssel - 29 und 30. November 2019


Jugendstilinterieurs: analysieren, restaurieren, zugänglich machen

Das Réseau Art Nouveau Network, ein europäisches Netzwerk für die Untersuchung, den Schutz und die Entwicklung des Jugendstil-Erbe, feiert in diesem Jahr 20 Jahre.

Urban.brussels, Gründungsmitglied der RANN, veranstaltet zu diesem Anlass eine internationale Konferenz in Brüssel, die von RANN und Urban.brussels in Zusammenarbeit mit dem Horta Museum und der CIVA zum Thema “Jugendstilinterieurs: analysieren, restaurieren, zugänglich machen " organisiert wird.

Die Erforschung und Weiterentwicklung unseres Jugendstilwissens war schon immer eines der Hauptziele von RANN. Wenn der Jugendstil für alle auf der Straße selbst zugänglich ist; Während die Jugendstilfassaden das Ornament vieler europäischer Städte sind, wecken Innenräume sowohl in der akademischen Welt als auch in der Öffentlichkeit viele Fragen in Bezug auf ihre Zugänglichkeit, ihr Wissen und die raffinierten Restaurierungen, die sie benötigen.

Dieses Thema der Innenräume wurde in Europa noch nicht wissenschaftlich transversal genutzt. Diese Konferenz zielt darauf ab, eine Konfrontation auf Forschungspraktiken, Verständnis, Erhaltung und Entwicklung des Jugendstil-Interieur zu schaffen, um neue Forschungsperspektiven zu identifizieren.

Am Rande der Konferenz wird ein "off" -Programm mit Besichtigungen im Zusammenhang mit dem Jugendstil-Interieur und dem Jugendstil-Erbe Brüssels vorgeschlagen!

Das Konferenzprogramm und praktische Informationen finden Sie hier


Picture: Poster of the international symposium "The interiors of Art nouveau period : analyse, restore, make accessible" © Urban.brussels

2019 feiert das Réseau Art Nouveau Network sein 20-jähriges Bestehen!


Um dieses Ereignis zu feiern, bereiten RANN und seine Mitglieder Aktivitäten vor, die das ganze Jahr über stattfinden werden: ein spezieller World Art Nouveau Day, eine internationale Konferenz, eine neue Website...

Weitere Informationen in Kürze.


Picture: RANN's logo © Réseau Art Nouveau Network

Projekt Art Nouveau Donau – vom Januar 2017 bis Juni 2019


Nachhaltiger Schutz und Förderung des Jugendstil Erbes im Donauraum

Das Réseau Art Nouveau Network freut sich, an diesem ehrgeizigen Projekt als technische assoziierte Partner teilzunehmen!

Irgendwo in der Donau Region ist Jugendstil eine besondere Merkmal von zahlreiche Stadtlandschaften. Die Jugendstil Bewegung in diese Region stammte aus der wienerischen Sezession, die am Ende des 19. und am Anfang des 20 Jahrhunderts sehr wichtig war und die städtische Organisation und Architektur beeinflusste. Die Sezession Gebäude sind generell als Juwel der Architektur, der Handwerk und Kunst erfasst und bewundert.

Doch bleibt ihr Potenzial von reich Gemeinschaftsleben und Sehenswürdigkeiten und touristische Attraktionen zu werden unerforscht und nicht realisiert. Da der Jugendstil in der städtischen Organisation von vielen Ländern vorhanden ist, hat diese Bewegung eine Kohäsionskraft, die sie zusammenhält. Die Partnerschaft von zehn Partnerorganisationen aus sieben Ländern der Donauregion ist eine Anerkennung dieses Potenzials. Mit der Erfüllung der Erfordernisse einer nachhaltigen und harmonisierten Schutz, einer Revitalisierung und die Förderung des Jugendstils, schäft diese Partnerschaft eine Reihe von miteinander verbundenen und trans-Sektor Aktivitäten, die in vollem Umfang den Zyklus der Schutz und Revitalisierung decken.

Museen und Institutionen für den Schutz der Jugendstil Gebäude werden wissenschaftliche Forschung über den Wurzeln und verschiedene Ausdrucksformen der Jugendstil führen, die physikalische Erhaltung von Gebäuden zu verbessern und ihre Erhaltung in digitaler Form zu gewährleisten. Stadtplanung Institute und Städte werden politische Empfehlungen auf der Basis konkreter Forschungen für den Schutz und die Sanierung des Jugendstils sowie die funktionale, ästhetische und erfolgreiche Integration in der Stadtlandschaft entwickeln.

Mit sorgfältig Förderung Aktivitäten sowie Kampagnen auf lokaler, regionaler und (inter)nationalen Bühne ergänzt, wird diese Kombination von Aktivitäten eine nachhaltige Bewirtschaftung und eine Revitalisierung des Jugendstil Erbes gewährleisten. Dies wird Gebäude und den Wert von Jugendstil von dem Bewohnern, Touristen und zukünftige Generation erschliessen, anstatt dass sie verloren und als Relikte der Vergangenheit bewundert und geschätzt werden. Abgesehen von diesen unmittelbaren und greifbaren Ergebnissen wird das Projekt ein anderes unschätzbares Projekt durchführen: die gemeinsame Nutzung des Potenzials des kulturellen Erbes des Jugendstils in der Donauregion.

Dieses Projekt wurde offiziell in Wien, im MAK, am 7. März 2017 gestartet.

Es ist von der Stadt Oradea (Rumänien) geführt.

Mit der Unterstüntzung des Transnational Donau Programm, von der Europäischen Union (EFRE-Fonds und IPA) kofinanziert.

Weitere Informationen


Picture: Interreg Danube Transnational Programme

Bekommen Sie Mitglieder des RANN Vereins !


Das Réseau Art Nouveau Network ist erfreut die Öffnung der Mitgliedschaft von seinem Verein individuellen Mitgliedern anzukündigen.
Der Mitgliedsbeitrag betragt 50 Euro und wird ganz neue Vorteile der Freuden des RANNs geben.

Informationen Flyer auf Französisch und Englisch

Weitere Informationen


Picture: Logo of the RANN Association © Réseau Art Nouveau Network

Das Réseau Art Nouveau Network jetzt Kulturweg des Europarats!


Das Réseau Art Nouveau Network ist erfreut anzukündigen, dass es als Kulturweg des Europarats vom Verwaltungsrat des Erweiterten Teilabkommen über die Kulturwege (EPA) bestätigt wurde, nach der Schlussverteidigung, die am 11. April 2014 in Luxemburg fand statt.

Durch viele Aktivitäten (Wanderausstellungen, Konferenzen, Publikationen, Aktivitäten für Kinder, ...), hat das Réseau Art Nouveau Network zwar seit 1999 aktive Zusammenarbeit und einen Austausch von Erfahrungen zwischen mehreren europäischen Akteure von der Studie und dem Schutz des europäischen und internationalen Jugendstil Erbes betroffen, sowie die Förderung und Verbreitung in der Öffentlichkeit, solange es die kulturellen Werte und die europäische Dimension dieses Erbes betont.

Es erfüllt die verschiedenen erforderlichen Kriterien für die Gewährung dieser Anführung (repräsentatives Thema der europäischen Werte und gemeinsam von mehreren Ländern, langfristige multilaterale Kooperationsprojekte von wissenschaftlicher Forschung, von Konservierung und Valorisierung des Erbes - besonders für junge Europäer; Organisation in unabhängiges und strukturiertes Netzwerk...) und wurde von der EPA der Europarat als "ein Projekt von Kultur-, Bildungs-, Erbe und Tourismus Zusammenarbeit um eine Route oder eine Reihe von Routen zu entwickeln und fördern, die auf einen historischen Weg, ein Konzept, eine Person oder ein kulturelles Phänomen von transnationalen Dimension gegründet, die eine Bedeutung für das Verständnis und die Achtung der gemeinsamen europäischen Werte präsentiert" erkannt. (Resolution CM / Res (2013) 66)

So schloss es sich den anderen 26 bestätigten Kulturwege für eine dreijährige Zusammenarbeit an, insbesondere mit dem Europäischen Institut für Kulturwege (CISI), technische Körper im Jahr 1998 erstellt, das in enger Zusammenarbeit mit dem Europarat, für die Kontinuität und die Entwicklung des Programms der Kulturwege in den 50 Unterzeichnerländern des europäischen Kulturkonvent zuständig ist.

Weitere Informationen
Weitere Informationen über die Kulturwege des Europarats
Weitere Informationen über des Erweiterten Teilabkommen über die Kulturwege (EPA)

Entdecken Sie die Pressemappe des Réseau Art Nouveau Networks auf Französisch und English!


Picture: Logo of the Council of Europe

With the support of the Culture Programme of the European Union

Responsible publisher: Bety Waknine, General Director,
Bruxelles Urbanisme & Patrimoine,
CCN - Rue du Progrès 80, B. 1, 1035 Brussels - Belgium